FDP-Haushaltsexperte fordert Regierung zur Offenlegung von Opel-Gutachten auf

Berlin (dts) - Der Vorsitzende des Haushaltsausschusses des Bundestages, Otto Fricke (FDP), fordert die Bundesregierung auf, ein internes Gutachten zum Opel-Verkauf unverzüglich offenzulegen. "Es geht um mehrere Milliarden Euro Steuergeld. Die Öffentlichkeit hat ein Recht auf maximale Information", sagte Fricke in einem Gespräch in der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Der Bundesregierung liegt ein Gutachten der Investmentbank Lazard vor, in dem die Angebote von Magna, Ripplewood und BAIC für den Autobauer Opel verglichen werden. Eine Sprecherin des Bundeswirtschaftministeriums dementierte gegenüber der Zeitung, dass in diesem Gutachten auch Empfehlungen formuliert sind: "Das Gutachten ist eine reine Synopse, das die Angebote vergleicht. Es enthält keine Wertung." Fricke bezweifelt das. "Für eine reine Synopse brauche ich keinen Gutachter. Das hätte die Bundesregierung auch selbst gekonnt."
DEU / Parteien / Automobilindustrie
24.07.2009 · 21:44 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
13.11.2018(Heute)
12.11.2018(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×