Dank iPhone 11: Apple schafft es wohl wieder an Huawei vorbei

• Apple wurde bei weltweiten Smartphone-Verkäufen durch Huawei von zweitem Platz verdrängt
• iKonzern könnte im letzten Quartal wieder in der Rangliste aufsteigen
• Beliebtheit der neuen iPhones unterstützt

Huawei schlägt Apple

Schon im vergangenen Jahr musste sich Apple dem Konkurrenten Huawei geschlagen geben - Huawei konnte den iKonzern in Bezug auf den Smartphone-Absatz schlagen. Das hat sich auch bislang nicht geändert. Während Samsung nach wie vor unangefochten mit rund 76,3 Millionen verkauften Smartphones im zweiten Quartal 2019 an der Spitze steht, folgt Huawei auf Platz zwei mit einer Verkaufszahl von etwa 56,5 Millionen Einheiten. Erst auf Rang drei findet sich Apple wieder - der Tech-Konzern konnte im zweiten Quartal dieses Jahres etwa 36,5 Millionen iPhones absetzen.

Apple wieder auf der Überholspur?

Wie nun bekannt wurde, könnte sich das aber schon bald wieder ändern. Dank der neuen iPhone-Modelle könnte es Apple gelingen, schon in naher Zukunft wieder der weltweit zweitgrößte Hersteller von Smartphones zu sein.

Apple selbst zeigte sich überrascht von dem Erfolg der neuen iPhone-Serie. Statt die Produktion wie gewohnt herunterzufahren, musste das Technologieunternehmen seine Bestellungen erst kürzlich anheben, wie die japanische Wirtschaftszeitung "Nikkei" berichtet.

Aus diesem Grund könnte sich das Blatt im vierten Quartal dieses Jahres wieder ändern: Apple könnte in der Rangliste wieder aufsteigen und Huawei hinter sich lassen. Denn für das Weihnachtsquartal sagen Experten vom taiwanischen Branchendienst DigiTimes Verkäufe von 70 Millionen iPhones voraus. Zwar dürfte Huawei auch wieder rund 60 Millionen Smartphones absetzen, das dürfte dann aber wohl nicht mehr reichen, um weiterhin vor dem iKonzern zu stehen.

Huaweis Schwäche von Vorteil für Apple

Doch nicht nur die Beliebtheit der neuen iPhones dürfte Apple zum Aufstieg verhelfen. Verantwortlich für die Einschätzung der Experten sind auch Huaweis anhaltende Probleme im Handelskonflikt mit den USA. Bereits vor einiger Zeit hatte US-Präsident Donald Trump Bedenken bezüglich der "nationalen Sicherheit" der USA ausgehend von Huawei geäußert, woraufhin das chinesische Unternehmen keine neuen Smartphones mehr mit der offiziell von Google sanktionierten Version von Android sowie dazugehörigen Google-Apps ausliefern durfte. Diese Schwäche dürfte Apple letztlich zugutekommen.

Ausland
[finanzen.net] · 11.10.2019 · 21:49 Uhr
[2 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News