CDU/CSU-Bundestagsfraktion verurteilt Gewalt in Myanmar

Berlin (dts) - Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat die ausufernde Gewalt der Militärregierung gegen die eigene Bevölkerung scharf kritisiert. "Berichte, nach denen Armee-Einheiten und Polizei mindestens 114 Zivilisten, darunter Kinder und Jugendliche zwischen fünf und 15 Jahren erschossen haben, sind unerträglich", sagte der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jürgen Hardt. Er forderte die gesamte Weltgemeinschaft auf, sich gegen die Verbrechen zu stellen.

"Das schließt ausdrücklich auch diejenigen Länder wie China, Russland oder Indien ein, die der Militärführung in Myanmar am Wochenende zum ‚Tag der Streitkräfte‘ ihre Aufwartung gemacht haben", so Hardt. Für Myanmar könne es nur einen demokratischen und zivilen Weg geben. "Das bedeutet, dass das Militär umgehend die Macht aus der Hand gibt und den in demokratischen Wahlen ausgedrückten Willen des Volkes anerkennt", sagte Hardt. Anfang Februar putschte sich das Militär mit dem Vorwurf eines Wahlbetrugs an die Macht und verhaftete die faktische Regierungschefin Aung San Suu Kyi. Seit Wochen ist nun eine immer brutalere Vorgehensweise des Militärs gegen Proteste zu beobachten.
Politik / DEU / Militär / Proteste
29.03.2021 · 16:52 Uhr
[0 Kommentare]
 

Kretschmer: Deutschland erwartet Nawalny-Behandlung

Kretschmer in Moskau
Moskau (dpa) - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer geht nach einem Telefonat mit Russlands […] (01)

Fractal Design erweitert seine Ion PSU Serie mit den Ion Gold Netzteilen

Die neusten Modelle in der Ion PSU Serie von Fractal Design sind die Ion Gold Netzteile. Speziell entwickelt für Nutzer, die herausragende Qualität zu einem extrem attraktiven Preis wünschen, bieten die Ion […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News