40 Tote bei Kämpfen im Süden der Philippinen

Manila (dpa) - Im Süden der Philippinen sind bei Kämpfen zwischen Sicherheitskräften und muslimischen Extremisten mehr als 40 Menschen getötet worden. Das berichtet das Militär. Soldaten hatten ein Ausbildungslager der Abu-Sayyaf-Rebellen in der Provinz Basilan angegriffen. Die Armee habe zahlreiche Waffen und selbst gebastelte Bomben sichergestellt, sagte ein Militärsprecher. Die Abu-Sayyaf- Rebellen werden für zahlreiche Anschläge und Entführungen verantwortlich gemacht.
Konflikte / Philippinen
13.08.2009 · 04:27 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
19.11.2018(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×