Die Känguru-Verschwörung

Regie: Marc-Uwe Kling
Darsteller: Dimitrij Schaad, Rosalie Thomass, Petra Kleinert, Michael Ostrowski
Laufzeit: 103min
FSK: ab 6 freigegeben
Genre: Komödie (Deutschland)
Verleih: X Verleih
Filmstart: 25. August 2022
Bewertung: 10,0 (6 Kommentare, 1 Vote)
Der Kleinkünstler Marc-Uwe (Dimitrij Schaad) und das Känguru (Originalstimme: Marc-Uwe Kling) stehen vor einem Problem: Lisbeth (Petra Kleinert), die Mutter von Maria (Rosalie Thomass) ist irgendwo falsch abgebogen und leugnet im Internet nun die Klimakrise. Wie kann man sie nur zur Vernunft bringen? Die beiden gehen eine Wette miteinander ein: Wenn sie es nicht schaffen, Marias Mutter zur Vernunft zu bringen, werden sie ihre Wohnung verlieren. Also begeben sich Marc-Uwe und das Beuteltier auf eine Reise zur Conspiracy Convention in Bielefeld und sind schon kurz darauf Teil einer handfesten Verschwörung, die von Verschwörungsguru Adam Krieger (Benno Fürmann) und seinen Anhängern angeführt wird. Als sich die beiden WG-Bewohner um Kopf und Kragen reden, geht es für Marc-Uwe und das Känguru nicht mehr nur um ihre Wohnung, es geht um mehr als das: Es geht um Leben und Tod!Fortsetzung zu "Die Känguru-Chroniken" aus dem Jahre 2020.

Kommentare

(7) TheRockMan vergibt 10 Klammern · Samstag um 18:59
Die Idee eines kommunistischen Känguruhs ist derart saublöd, dass sie glatt von mir sein könnte.
(6) VerloreneSeele · Donnerstag um 05:11
hört sich lustig an
(5) abelartus · 14. September um 13:16
cool
(4) storabird · 26. August um 19:33
ganz ok
(2) noteman · 22. August um 16:54
Hört sich lustig an, mal wieder Zeit für Kino
(1) CharlyZM · 18. August um 15:16
Ein Känguru das Bier trink und Kämpft wie Bruce Lee wollte ich auch schon imer haben :-)) scheint lustig zu werden dieser Film