News
 

Telekom-Chef: Edward Snowden hat aus schwerer Gewissenskrise gehandelt

Berlin (dts) - Telekom-Chef René Obermann glaubt, dass der Whistleblower Edward Snowden aus einer schweren Gewissenskrise heraus gehandelt hat. Auf die Frage, ob er Snwoden Asyl gewähren würde, antwortete Obermann in der Wochenzeitung "Die Zeit": "Mein Herz sagt Ja. Aber mein Verstand sagt, dass die Dinge kompliziert sind. Ich glaube, dass Edward Snowden aus einer schweren Gewissenskrise heraus gehandelt hat."

Snowden habe weder seinem Heimatland schaden wollen, noch sei es ihm um persönliche Anerkennung gegangen, betonte der Telekom-Chef. "Er war überzeugt davon, einer fundamentalen Fehlentwicklung entgegentreten zu müssen", so Obermann weiter.
Politik / DEU / USA / Telekommunikation
11.12.2013 · 11:42 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen