Filmkritik - Koxa (2017)
 
 

Koxa

Regie: Ekrem Engizek
Darsteller: Tito Uysal, Burak Doruk, Hivzo Lekovic
Laufzeit: 86min
FSK: ab 18
Genre: Drama (Deutschland)
Verleih: Alpha Centauri Studios
Filmstart: 09. November 2017
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Genauso wie seine Freunde träumt auch Cenk (Tito Uysal) von einer Karriere als richtiger Gangster und von dem vielen Geld, das er so verdienen könnte, doch bislang haben sie sich lediglich als Kleinkriminelle durchgeschlagen. Da erhält Cenk eines Tages seine große Chance: Der Gangsterboss „Babo“ (Kaan Dogan) überträgt ihm die Verantwortung für sein Kokaingeschäft – doch es stellt sich schnell heraus, dass Cenk mit dieser Position völlig überfordert ist. Auch seine Kumpels tragen mit ihrem egoistischen und kurzsichtigen Verhalten zum Chaos bei. Aber so leicht wie sie in die kriminellen Machenschaften des „Babo“ verwickelt wurden, können sie sich nicht wieder daraus befreien. Der Gangsterboss verlangt sein Geld zurück und sucht einen Schuldigen. In seiner Panik trifft Cenk eine Reihe von Entscheidungen, die alles nur noch schlimmer machen…

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche