Wie nehme ich CBD Öl ein?

Foto: pixabay / CC0 Creative Commons
Wer CBD Öl unter die Zunge träufelt, erzielt die schnellsten Effekte!
Cannabidiol) ist ein Wirkstoff der Hanfpflanze und ist beliebt wie noch nie! Im Gegensatz zu THC (Tetrahydrocannabinol) ruft CBD keine berauschende Wirkung hervor. Die Substanz ist eher bekannt für ihre entspannenden, entzündungshemmenden und entkrampfenden Effekte.

Dabei liegt es in variantenreichen Darreichungsformen vor. Je nach Art der Einnahme ergibt sich dann, wie schnell CBD Öl wirkt und wie lange die wohltuenden Effekte anhalten.

Beliebt und effizient: die sublinguale Einnahme

Bei der sublingualen Einnahme wird CBD unter die Zunge gelegt oder geträufelt. Am besten funktioniert das mit CBD Öl. Aber auch Tabletten und Kristalle eignen sich dazu. Die sublinguale Einnahme kann die Wirkung von CBD verbessern, da der Wirkstoff ohne Umwege über die Mundschleimhaut schnell in den Organismus vordringt, um seine vorteilhaften Wirkungen zu entfalten. Bei dieser Art der Einnahme treten die Effekte nach einigen Sekunden ein.

Die sublinguale Einnahme hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Neben dem raschen Zugang der Substanz zum Blutkreislauf wird die Gesundheit geschont. Im Gegensatz zum Rauchen von CBD Zigaretten wird der Körper mit keinerlei der zahlreichen Toxine belastet, die beim Verbrennen von Tabak entstehen und in der Regel zu Lungenkrebs führen. Die Einnahme geht zudem diskret und geruchsneutral vonstatten.

Die Nachteile sind peripherer Art. So kann der leicht nussige Geschmack störend wirken, doch das ist eine Gewöhnungssache. Auch kann sich die Dosierung anfangs etwas schwierig erweisen, hat der Anwender doch keinen direkten Sichtkontakt zur Pipette. Aber dieses Problem lässt sich mit etwas Übung beheben.

Langsam, aber von Dauer: die orale Einnahme

Bei Tabletten und Kapseln bietet sich die orale Einnahme an. Die Präparate werden wie ein Medikament mithilfe eines Glas Wassers geschluckt. Bei Öl und vor allem den geschmacks- und geruchsneutralen Kristallen kann es von Vorteil sein, sich das CBD in Kombination mit Lebensmitteln zu verabreichen. Damit ist eine maximale Diskretion gegeben.

Bei der oralen Einnahme ist es wichtig, keine Eile zu haben. Der Eintritt der Wirkung verzögert sich um 2–3 Stunden, da der gesamte Magen-Darm-Trakt und die Leber passiert werden muss. Dafür dauern die Effekte länger und fühlen sich potenter an.

CBD Öl in Kombination mit Lebensmitteln

Im Prinzip lässt sich CBD Öl in den meisten Speisen und Getränken verwenden. Leckere Smoothies werden damit ebenso aufgewertet wie gesunde Fruchtsäfte. Cannabidiol eignet sich hervorragend für Salate und Dips. Auch in Suppen lässt es sich gut untermischen. Traditionelle Verarbeitungsformen sind Kuchen, Kekse und Puddings.

CBD verliert bei Temperaturen ab ca. 200 °C seine Wirkungen. Deshalb sind Gerichte, die im Backofen zubereitet werden, eher ungeeignet. Dann sollte das Öl erst auf den schon angerichteten Teller gegeben werden, wenn die Speisen etwas abgekühlt sind. Auch die Dosierung sollte im Auge behalten werden, versierte Köche fangen erst mit einer überschaubaren Dosis an und steigern diese von Mal zu Mal.

Zwischen Hanföl und CBD Öl gibt es einen Unterschied

Oft wird CBD Öl und Hanföl im Sprachgebrauch verwechselt. Dabei sind es ganz unterschiedliche Essenzen mit abweichenden Eigenschaften. CBD Öl wird mit aufwendigen Verfahren aus der Biomasse des Hanfs extrahiert. Anwendung findet es im medizinisch-therapeutischen Bereich.

Hanföl dagegen wird aus den Samen kalt gepresst, um wertvolle Nährstoffe wie gesunde ungesättigte Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe zu erhalten. Hochwertiges Hanföl wird aus Bio-Anbau gewonnen und findet ebenfalls seine Anwendung in der Küche.

CBD Öl für die äußerliche Anwendung

Auch in der Kosmetik-Industrie findet CBD Öl aufgrund seiner hautpflegenden Inhaltsstoffe Anwendung. Besonders die antiinflammatorischen und antioxidativen Wirkungen treten dabei in Erscheinung.

So wirken CBD-haltige Cremes, Salben und Lotionen dem Alterungsprozess entgegen und sorgen für ein besonders reines Hautbild mit einer gesunden Ausstrahlung.

Fazit

CBD hat ein breites Anwendungsspektrum. Es ist ein Produkt, das Geist und Körper ganzheitlich unterstützt, ohne nennenswerte Nebenwirkungen anzuzeigen.

Die zahlreichen Darreichungsformen erlauben eine individuell ausgerichtete Einnahme und Dosierung. Deshalb ist es sowohl für therapeutische, kosmetische als auch für kulinarische Anforderungen bestens geeignet.

CBD / Heilwirkung
22.03.2021 · 07:43 Uhr
[0 Kommentare]
 

Corona-Impfung bei Kindern - eine Risiko-Nutzen-Abwägung?

Corona-Impfung
Berlin (dpa) - Das Impftempo in Deutschland zog zuletzt deutlich an - und bald soll es auch für die […] (22)

Hades könnte bald auf die PlayStation 4 kommen

Mit einem so großen Erfolg von Hades hatten wahrscheinlich die Wenigsten gerechnet. Auf PC und Switch ist […] (01)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
18.05.2021(Heute)
17.05.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News