Lambrecht knüpft Einsatz von Corona-Warn-App an Bedingungen

Berlin (dts) - Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) knüpft den Einsatz einer Corona-Warn-App an Bedingungen. "Das heute von einer Forscherinitiative vorgestellte Projekt ist eine interessante Grundlage für die Entwicklung einer Corona-Warn-App", sagte Lambrecht dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). Wenn hierauf basierend eine solche App entwickelt werde, "werden wir sie uns im Hinblick auf Grundrechte und Datenschutz genau anschauen", so die SPD-Politikerin weiter.

Für sie als Bundesjustizministerin sei zentral, dass dabei die Privatsphäre und die Bürgerrechte der Bürger gewahrt bleiben. Deshalb sei es wichtig, dass die App nur auf freiwilliger Basis verwendet werde und alle Beteiligten eingewilligt hätten. "Daten sollten nur anonymisiert und zeitlich befristet gespeichert werden und die Bildung von Bewegungsprofilen ausgeschlossen sein", sagte Lambrecht.
Politik / DEU / Gesundheit / Telekommunikation / Daten
01.04.2020 · 16:46 Uhr
[5 Kommentare]
 

Ein Drittel der Zwölfjährigen hat Karies

In der Zahnarztpraxis
Berlin (dpa) - Kinder in Deutschland haben einer Studie der Barmer zufolge häufiger Karies als bisher […] (15)

8K-Material: WELT streamt hochhochauflösende Reportage

Bild: Quotenmeter Im klassischen Fernsehen läuft das Format in normalem HD. Der Nachrichtensender WELT […] (00)
 
 
Diese Woche
28.05.2020(Heute)
27.05.2020(Gestern)
26.05.2020(Di)
25.05.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News