Größter Pilotversuch für 4-Tage-Woche in UK nach 1 Jahr weiter erfolgreich

Einige beobachten die Versuche mit großer Skepsis, andere mit viel Hoffnung: Die 4-Tage-Woche bei vollem Lohnausgleich soll dauerhaft Entspannung ins Arbeitsleben bringen, die Frage ist nur, ob dann überhaupt noch genug gearbeitet wird. Können Firmen und Angestellte von diesem Konzept gleichermaßen profitieren – oder handelt es sich um eine utopische Idee? Seit über einem Jahr läuft ein entsprechendes Großprojekt in England, und das scheint weiterhin erfolgreich.

Die Vier-Tage-Woche bringt mehr Entspannung ins Leben

Die Optimisten erhielten zunächst recht

Das englische Projekt startete im Jahr 2022 mit 61 Firmen, die allesamt über sechs Monate hinweg die Vier-Tage-Woche für ihre Mitarbeiter einführten. Gleichzeitig wurden Daten gesammelt über das Wohlbefinden der Menschen ebenso wie über den Umsatz der beteiligten Unternehmen. In dieser kurzen Phase bestätigte sich nicht die Bedenken der Skeptiker, sondern die Optimisten erhielten recht: Die Mitarbeiter nutzten ihre Zeit produktiver, es gab sogar Umsatzsteigerungen. Lässt sich das Ganze auf lange Sicht halten oder verpufft der Effekt mit der Zeit?, fragten sich viele Beteiligte und führten die 4-Tage-Woche zur weiteren Beobachtung bis heute fort.

Weniger Krankheitstage, kaum noch Burn-Out, kaum jemand fühlt sich noch gestresst: So das Fazit der ersten sechs Monate im Februar 2023. Zwei Drittel der Angestellten gaben an, ihr soziales Leben und verschiedene Betreuungsaufgaben besser mit ihrem Job verbinden zu können. Nun sind wir ein ganzes Jahr weiter und die Rückmeldungen bleiben positiv. 54 oder 61 Firmen sind weiterhin aktiv mit dabei, 31 davon haben sich bereits entschieden, die 4-Tage-Woche permanent einzurichten. An der Folgestudie nahm etwa die Hälfte der Unternehmen teil, die anfänglich gestartet waren.

Positive Effekte halten tatsächlich weiter hin

Zu 82 Prozent meldeten die Angestellten auch dieses Mal ein verbessertes Wohlbefinden. Die Personalfluktuation im Unternehmen hat sich bei der Hälfte der Firmen zum Positiven entwickelt, ein Drittel meldet, bei der Personalvermittlung deutlich besser dazustehen. Außerdem gab es eine getrennte Folgebefragung, an der 47 der ursprünglich 61 Unternehmen teilnahmen. Ihr ist zu entnehmen, dass alle Verbesserungen in Sachen Lebenszufriedenheit und Gesundheit weiter anhalten. In ihrer neu gewonnenen freien Zeit widmen sich die Mitarbeiter wie schon zuvor ihren Hobbys, den Hausarbeiten und eventuellen Pflegeaufgaben. Sie legen vor allem großen Wert auf eine schöne, entspannte Zeit am langen Wochenende.

Eine Soziologin, die sich mit dem Projekt befasst, fasst das Ergebnis so zusammen: »Diese Effekte sind real und lang anhaltend.«

Quelle: t3n.de 

Lifestyle / Arbeit / Vier-Tage-Woche
[trendsderzukunft.de] · 25.02.2024 · 09:21 Uhr
[12 Kommentare]
 
Ex-Geheimdienstchef: Russische Spione «Spitze des Eisbergs»
Berlin (dpa) - Der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), Gerhard Schindler, […] (00)
Philips Signify – Zuverlässige Beleuchtung, ganz ohne externe Stromzufuhr & Kabel
Zuverlässige Beleuchtung, ganz ohne externe Stromzufuhr und Kabel? Das geht mit […] (00)
Groupon: UCI Kino-Gutscheine inklusive Überlänge ab 6,90€/Ticket
Über Groupon bekommt man wieder UCI Kino-Gutscheine inklusive Überlange ab 6,90€/Ticket. Das […] (01)
TopSpin 2K25 Centre Court Pass-Inhalte & Gewinnspiel angekündigt
2K kündigte heute die TopSpin 2K25 Centre Court Passes an, ein saisonales Programm mit […] (00)
Tech-Giganten unter Druck: Fitch stuft Alibaba und Tencent herab
Die jüngste Kreditrating-Herabstufung von Alibaba und Tencent könnte zu einer Neubewertung […] (00)
Netflix stellt «The Witcher» nach Staffel 5 ein
Netflix hat offiziell mit der Produktion der vierten Staffel von The Witcher begonnen und einen kurzen […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News