Dritter Lungenpest-Toter in China

Peking (dpa) - In Nordwestchina ist ein dritter Mensch an der Lungenpest gestorben. Die 10 000-Einwohner-Stadt Ziketan steht seit einigen Tagen unter Quarantäne. Die Lungenpest ist die seltenste der vier Pest-Varianten. Die Erreger werden durch feine Tröpfchen in der Atemluft verbreitet. Ohne Behandlung sterben die meisten Infizierten, oft binnen 24 Stunden nach der Infektion. Bei sehr schneller Diagnose lassen sich die Keime mit Antibiotika bekämpfen.
Gesundheit / Infektionen / China
04.08.2009 · 07:02 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
13.11.2018(Heute)
12.11.2018(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×