Blut-Doping-Affäre: Klöden will Geldbuße zahlen

Bonn (dpa) - Rad-Profi Andreas Klöden will einen Schlussstrich unter die Blut-Doping-Affäre seines früheren Teams T-Mobile ziehen. Der 34-Jährige habe sich bereiterklärt, eine Geldbuße zu zahlen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bonn. Im Gegenzug habe das Bonner Landgericht das Verfahren wegen Sportbetrugs zum Nachteil des inzwischen aufgelösten Telekom-Rennstalls eingestellt. Laut dem «Focus» beträgt die Buße etwa 25 000 Euro.
Prozesse / Radsport
31.10.2009 · 11:05 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
16.08.2018(Heute)
15.08.2018(Gestern)
14.08.2018(Di)
13.08.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙