Wall Street 2: Geld schläft nicht

DVD / Blu-ray :: Website :: IMDB (6,3)
Original: Wall Street 2: Money never sleeps
Regie: Oliver Stone
Darsteller: Michael Douglas, Shia LaBeouf
Laufzeit: 134min
FSK: ab 6 Jahren
Genre: Thriller, Drama (USA)
Verleih: 20th Century Fox
Filmstart: 21. Oktober 2010
Bewertung: 9,5 (6 Kommentare, 6 Votes)
2001 hat Gordon Gekko (Michael Douglas), verurteilt für Aktienschwindel, Geldwäscherei und Betrug im großen Stil, seine Zeit abgesessen. Als er das Eingangstor eines amerikanischen Bundesgefängnisses hinter sich lässt, ist Gekko ein anderer Mensch. Ein unrasierter Mann mit zerzaustem Haar, der schon lange nicht mehr der König der Wall Street ist. Niemand holt Gekko vor dem Gefängnis ab. Weder seine Tochter Winnie (Carey Mulligan), die jeden Kontakt zu ihm abgebrochen hat, noch seine ehemaligen Wall-Street-Kollegen, die in seiner Abwesenheit fleißig immer größere Vermögen angehäuft haben. Nach acht Jahren hinter Gittern ist Gekko völlig allein und ein Außenseiter. 2008 verdient Jake Moore (Shia LaBeouf), ein junger, smarter Aktienhändler, Millionen von Dollar als Angestellter von Keller Zabel Investments - einer altehrwürdigen Firma, die von Jakes Mentor, Louis Zabel (Frank Langella), geführt wird. Jakes Freundin Winnie unterstützt seinen Elan und Tatendrang, weil Jake in umweltfreundliche Energien investiert und von einem Idealismus angetrieben wird, den Winnie bei ihrem Vater immer vermisst hat. Als eine Gerüchtewelle durch die Finanzwelt zieht, dass Keller Zabel unsaubere Verbindlichkeiten in mehrfacher Milliardenhöhe hat, stürzt der Aktienkurs der Firma plötzlich ab. Bei einem Meeting in der US Notenbank muss Louis Zabel nun um den Fortbestand seiner Firma kämpfen. Doch die Regierung versagt ihm ein finanzielles Hilfspaket. Daraufhin leitet Bretton James (Josh Brolin), einer der Partner in der mächtigen Investmentbank Churchill Schwartz, eine Übernahme von Keller Zabel ein - zu einem Bruchteil des Firmenwerts. Jetzt steckt Jake plötzlich selbst tief in Schulden, sein Job steht auf dem Spiel und er leidet darunter, seinen Mentor verloren zu haben. In der Fordham University hört er einen Vortrag von Gordon Gekko, der für sein neues Buch „Ist Gier gut?“ Werbung macht. In seinem Vortrag beschreibt Geko, dass Gier nun nicht mehr länger nur gut, sondern sogar ganz legal ist. Und dass das Finanzsystem mit seiner zügellosen Spekulationswut und seinen fremdfinanzierten Schulden der US-Wirtschaft wie ein Krebsgeschwür zum Verhängnis werden wird. Ohne Winnies Wissen sucht Jake Gordon Gekko auf und bietet ihm an, ihm bei der Wiederannäherung an seine Tochter behilflich zu sein. Als Gegenleistung stellt Gekko Jake Informationen in Aussicht, die Louis Zabels Verrat durch seine Bankiers-Kollegen erklären können. So wird eine Allianz geschlossen, damit Jake Rache für den Absturz von Keller Zabel nehmen und Gekko seine Beziehung zu Winnie wiederaufbauen kann. Doch hat Gekko sich im Gefängnis tatsächlich zu einem Gutmenschen entwickelt oder spielt er mit Jake, um genau das zu bekommen, was er will?

Kommentare

(6) Stephan-aus-HH vergibt 9 Klammern · 06. November 2010
Sehr guter intelligenter Wirtschafts-Krimi mit zwei klasse Hauptdarstellern. Wer Lust auf intelligentes Kino hat, ist bei Wall Street genau richtig - und Teil 1 muss man nicht unbedingt gesehen haben. ^^
(5) quark007 vergibt 8 Klammern · 01. November 2010
Hab den Film gestern im Kino gesehen, muss aber gestehen den 1. Teil nicht zu kennen! Fand den Film zwar interessant auch iwie spannend, aber der Kracher wars jetzt nicht. Gefallen hat mir die Darstellung des Spekulationsgeschäftes. Netter Film auch fürs Kino aber 10 Pkt sinds mir nicht wert!
(4) wwewrestling vergibt 10 Klammern · 26. Oktober 2010
Guter film :D
(3) KiKoN vergibt 10 Klammern · 26. Oktober 2010
Weltklasse!
(2) scarl vergibt 10 Klammern · 24. Oktober 2010
Ich fand den Film ebenso sehenswert und sehr zu empfehen. Es ist immer wieder faszinierend Mike Douglas zu erleben. Auf einen dritten Teil besteht durchaus Hoffnung, aber der traurige Gesundheitszustand von Douglas wird uns das wohl leider verwehren ?! trotzdem hoffe ich auf ein Wunder und das Mike dem Kino noch lange erhalten bleibt.
(1) k74258 vergibt 10 Klammern · 22. Oktober 2010
Sehr guter Film. Ich habe ihn heute gesehen und kann ihn gerne weiter empfehlen. Natürlich wird unser Finanzsystem nur angeschnitten aber alles verpackt in einer Geschichte, die den Film nicht uninteressant macht. Das Ende lässt möglicherweise einen dritten Teil offen, mal sehen.