Der Nebel

DVD / Blu-ray / Trailer :: Website :: IMDB (7,2)
Original: The Mist
Regie: Frank Darabont
Darsteller: Frances Sternhagen, Alexa Davalos
Laufzeit: 124min
FSK: ab 16 Jahren
Genre: Horror, Science-Fiction (USA)
Verleih: Senator Film Verleih
Filmstart: 17. Januar 2008
Bewertung: 6,0 (5 Kommentare, 5 Votes)
Der Künstler David lebt mit Frau und Sohn am Rande einer Kleinstadt, in einem schönen Haus mit Seeblick. Diese Idylle wird jäh zerstört, als eines Nachts ein Sturm über sie hinwegfegt, Bäume entwurzelt und Strom- und Telefonleitungen lahm legt. Am nächsten Morgen ist nicht nur Davids Atelier zerstört, sondern auch sein Bootshaus und das teure Auto seines ungeliebten Nachbarn. Außerdem breitet sich über dem See ein merkwürdiger, dichter Nebel aus. David beschließt, gemeinsam mit seinem Sohn und seinem Nachbarn zum nächstgelegenen Supermarkt zu fahren, bevor die Hamsterkäufe überhand nehmen. Dort angekommen hatten bereits zahlreiche andere die gleiche Idee, der Laden ist voll, die Schlangen sind lang. Plötzlich ertönen Sirenen, die Feuerwehr scheint dabei ebenso beschäftigt wie das Militär, das ganz in der Nähe einen geheimen Stützpunkt hat. Doch bevor sich die Kunden erste Fragen stellen können, rast ein blutender Mann über den Parkplatz auf den Supermarkt zu und befiehlt ihnen in Todesangst, die Türen zu schließen, denn etwas, das sich im Nebel verbirgt, habe seinen Freund "geholt". Nur Sekunden später wird das Geschäft von einem dichten weißen Nebel eingehüllt und es herrscht Totenstille. Nur kurz darauf wird der Supermarkt von einer Art Erdbeben erschüttert, es bricht Panik aus. Alle sind sich sicher, dass sich eine Katastrophe ereignet hat, nur was? Während die einen eine Explosion der Chemiefabrik vermuten, weiß die selbsternannte Prophetin Mrs. Carmody, dass der Tag des Jüngsten Gerichts gekommen ist. Noch versuchen die Eingeschlossenen, die Ruhe zu bewahren, doch dann sehen David und drei weitere Männer im Kühllager eine Kreatur, die eigentlich nicht existieren dürfte. Sie versuchen, den anderen im Laden die Größenordnung der Bedrohung klarzumachen, doch kaum jemand glaubt ihnen. Erst als sich eine Gruppe entschließt, den Supermarkt zu verlassen und sie Augenzeuge des Grauens werden, wird ihnen die Aussichtslosigkeit ihrer Lage klar. Dabei wächst unter ihnen eine Bedrohung heran, die fast ebenso groß ist wie das, was sich im Nebel verborgen hält. Denn Mrs. Carmody steigert sich immer mehr in ihre religiösen Wahnvorstellungen hinein. Sie ist sich sicher, dass Gott Opfer sehen will als Rache für die Sünden, die von der Menschheit begangen wurden. Und tatsächlich sind immer mehr in der Gruppe bereit, Mrs. Carmody Glauben zu schenken. Die "Ungläubigen" sehen sich immer weiter in die Ecke gedrängt und bald bleibt ihnen nur noch ein Ausweg: Der Nebel.

Kommentare

(5) Smani vergibt 8 Klammern · 28. Februar 2008
Egal was alle vorher hier gesagt haben, ich fand den Film gut. Völlig sehenswert, natürlich so ein wenig wie ein Horrofilm von früher, typisch Stephen King halt. Geniales Ende welches wirklich mal nicht vorhersehbar ist. Also wer die anderen Stephen King-Filme gut fand wird den hier auch mögen. Aber es gibt ja zum Glück unterschiedliche Geschmäcker
(4) k944 vergibt 7 Klammern · 25. Februar 2008
Nachtvorstellung und das ganze Kino klatsche und freute sich als die Frau endlich erschossen wurde. Ansonsten zwar recht unterhaltsam aber es zieht sich ein wenig, von Horror ist eher weniger zu sehen. Die Verfilmungen von Kings Werken sind ja selten überzeugend, auch hier hapert es leider wieder. Das Ende hat es in sich, wobei da leider ein paar Fragen offen bleiben.
(3) xeon31337 vergibt 3 Klammern · 06. Februar 2008
hab auch mehr erwartet von dem stephen king film.. fand ihn jetzt net so der hammer.. alle die nicht gespoilt werden wollen bitte nicht weiterlesen ........... ( fing viel zu früh an mit dem nebel oder? nach 10min oder so? war langweilig -.- )
(2) Cheeky_thing vergibt 5 Klammern · 27. Januar 2008
Mal mit 'ner 5 bewerte. Kann mich meinem Vorredner nicht anschliessen, lustig fand ich da nix (auch nicht die durchgeknallte Tussi *g*)Für mich zu viel Science Fiction drin (mag ich gar nicht) Wäre der Film nicht von Stephen King, ich hätte ihn mir nicht angeschaut. Leider nur Durchnitt-meine Meinung. Kein "must see".. Schade drum...
(1) quark007 vergibt 7 Klammern · 04. Januar 2008
Sneak: Dafür, dass es ein HorrorFilm war, war er sehr lustig, vorallem die "KlopapierAnbeterin" XD Hab mehr gelacht, als mich zu ängstigen! Würde den Film als "Humorvollen Horror Film" bezeichnen! Teilweise ekelig, teilweise krank! Ich würde ihn aber dennoch empfehlen, vllt am Kinotag! :P