„Hund zeigt Mitgefühl beim Fake-Tod des Besitzers“

Video auf Facebook: <link>
Originaltitel: „Hund zeigt Mitgefühl beim Fake-Tod des Besitzers“

Kommentare

(9) ELUTE · 11. März um 15:22
Was manche Leute hier für Quatsch wurde haben ist wirklich himmelschreiend. Dass der Tod des Hundebesitzers nicht echt sein kann, ist ja einleuchtend. Denn sonst hätte er es wohl kaum ob Handy festhalten können. Was hier @6 mit seiner Fingerkuppe ja zur Sprache bringt ist da auch nicht so ganz von dieser Welt. Beim Brot abschneiden sich verletzen ist normal aber die dann "recyceln" wollen und dem Kater auch noch hinlegen - also ich weiß nicht. Die Couch vom Onkel Doktor ruft...
(8) mimalau · 19. November 2018
ich tippe mal auf Fake news
(7) Zicklein444 · 01. Juni 2018
naja......
(6) axelnes · 29. März 2018
Ich habe mir mal die Fingerkuppe mit der Brotschneidemaschine abgesäbelt. Ich wollte die Kuppe "recykeln" und habe diese aus spaß meinem Kater hingelegt. Dieser war sowas von entsetzt. Er ist regelrecht vor der Fingerkuppe zurückgeschreckt. Ich hätte das nie für möglich gehalten Der war mindestens 2,3 Stunden total verstört und ist immer wieder zu mir gekommen und hat micht inspiziert. Das war deutlich zu erkennen.
(5) k407410 · 27. Dezember 2016
Was für ein Quatsch
(4) nadine2113 · 24. August 2016
Der Hund macht sich nur Sorgen, weil er selbst die Dosen nicht öffnen kann.
(3) dicker36 · 09. August 2016
Der schnuppert nur und überprüft, ob er ihn schon anknabbern kann.
(2) Krachakne · 07. August 2016
glaub ich nicht
(1) k29391 · 07. August 2016
danach sieht es aber mal garnicht aus?!? der riecht und reagiert total anderst!