Filmkritik - Building The Gherkin: Norman Foster baut in London (2005)
 
 

Building The Gherkin: Norman Foster baut in London

Regie: Mirjam von Arx
Darsteller: ?????
Laufzeit: 89min
FSK: ohne Altersbeschränkung
Genre: Dokumentation (Schweiz)
Verleih: GMfilms
Filmstart: 18. Mai 2006
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Kann ein einziges Gebäude die Karriere eines Architekten beeinflussen, das Image einer globalen Firma und die Skyline einer Weltstadt? Genau ein Monat und ein Tag nach dem Anschlag aufs New Yorker World Trade Center wird in London der erste Stahlträger eines neuen Wolkenkratzers in Position gehievt. Die Frage ist unvermeidlich: Ist es richtig, einen so aufsehenerregenden Turm mitten im Londoner Finanzviertel zu bauen, an einem Platz, wo schon einmal eine Bombe hochging? Doch auch sonst gibt das vierzigstöckige Hochhaus Anlaß zu Kontroversen. Norman Foster, einer der visionärsten zeitgenössischen Architekten, nennt sein Design des Swiss Re London Hauptquartiers "radikal -- in sozialer, technischer, architektonischer und räumlicher Hinsicht". Größe und Form des neuen Turmes sind in der Tat so radikal, daß das Gebäude in den Medien von Beginn weg als "erotische Gurke" bezeichnet wird. Wird "The Gherkin" am Ende zu dem Wahrzeichen, von dem alle träumen?

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.
 

Teilen

 

Filmsuche