Was macht den Bitcoin besser als herkömmliche Währungen?

Foto: pixabay / CC0 Creative Commons

Bitcoin ist das neueste Modewort in der Welt der digitalen Währungen. Aber diese virtuelle Währung ist ein Tauschmittel, das Menschen online nutzen. Es ist eine virtuelle Währung wie die anderen Kryptowährungen. Die Menschen zeigen jedoch weltweit großes Interesse an dieser virtuellen Währung. Was macht Bitcoin also besser als jede andere konventionelle Währung wie den US-Dollar? Hier sind die wichtigsten Gründe, warum Anleger und Händler sich darauf stürzen, Bitcoin mit Fiat-Geld zu kaufen.

Digital und Dezentralisierung

Bitcoin ist eine digitale und dezentralisierte Währung. Das bedeutet, dass niemand einen physischen Bitcoin in seinen Händen oder seiner Brieftasche haben kann. Außerdem macht die Dezentralisierung es schwierig, Bitcoin zu kontrollieren oder zu regulieren. Daher können die Menschen Bitcoin für den Austausch von Werten nutzen, ohne Vermittler wie Regierungsbehörden und Banken einzuschalten. Folglich sind Bitcoin-Transaktionen billiger und schneller.

Auf der anderen Seite kontrollieren Regierungen über ihre Zentralbanken konventionelle Währungen. Das bedeutet, dass die Regierung das Fiat-Geld besitzt, während die Menschen Bitcoin besitzen. Und das gibt dem Einzelnen mehr Freiheit bei der Übertragung von Werten. Außerdem sind Bitcoin-Transaktionen durch das Fehlen von Zwischenhändlern sicherer und schneller.

Bitcoin ist friktionslos

Ein Peer-to-Peer-System in der Blockchain treibt Bitcoin an. Deshalb überweisen Menschen ihre Bitcoins, ohne ihre Banken oder andere Finanzdienstleister zu konsultieren. Im Idealfall benötigen Sie eine öffentliche Adresse für die Krypto-Brieftasche des Empfängers, um Bitcoins zu versenden. Außerdem können Sie mit dieser Adresse den Transaktionsverlauf einsehen und so die Authentizität des Empfängers überprüfen.

Mit Bitcoin gibt es keine Grenzen oder Beschränkungen. Sie brauchen auch keine Intervention Dritter oder einen Gegenwert. So können Sie Bitcoins von einem Ort zum anderen transferieren, ohne dass hohe Transaktionsgebühren anfallen oder Sie mit Einschränkungen konfrontiert werden. Und mit der Blockchain wird ein öffentliches Hauptbuch erstellt, in dem alle Transaktionsdetails aufgezeichnet werden.

Bei Fiat- oder traditionellen Währungen benötigen Sie für den Geldtransfer Ihren Finanzdienstleister. Darüber hinaus fallen hohe Gebühren an, insbesondere bei internationalen Transaktionen. Und herkömmliche Währungstransaktionen können Tage dauern.

Bitcoin ist rückverfolgbar

Ein Hauptnachteil des herkömmlichen Geldes besteht darin, dass man es nicht zurückverfolgen oder das Bargeld verfolgen kann. Während herkömmliche Geldscheine Seriennummern haben können, bleibt die Quelle oder Herkunft des Geldes unbekannt, es sei denn, jemand folgt ihnen.

Bitcoin hingegen nutzt die Blockchain, um ein verteiltes Netzwerk aus Computern zu schaffen, die einen öffentlichen Datensatz erstellen, den niemand fälschen oder bearbeiten kann. So können Sie die Token nachverfolgen und sogar ihre aktuellen Besitzer und den Betrag in ihrer Krypto-Brieftasche kennen.

Bitcoin kann eine Investition sein

Viele Menschen kaufen Bitcoin auf Plattformen wie https://yuanpay-group.de/ und behalten ihre Token, warten, bis ihr Wert steigt, und verkaufen sie mit Gewinn. Diese Plattformen, die auch als Kryptobörsen bezeichnet werden, ermöglichen es den Menschen, herkömmliches Geld in Bitcoins umzuwandeln.

Investitionen in Bitcoin sind mit einem Volatilitätsrisiko verbunden. Die Anleger haben jedoch das Vertrauen, dass ihre Investitionen wachsen können, um das maximale Potenzial zu erreichen. Das liegt daran, dass der Wert von Bitcoin in den letzten zehn Jahren, in denen es diese Kryptowährung gibt, gestiegen ist.

Im Idealfall können Sie Bitcoin kaufen, wenn der Preis sinkt, und dann verkaufen, wenn er wieder ansteigt. So können Sie einen Gewinn aus der Differenz der Bitcoin-Preise zu verschiedenen Zeiten erzielen. Sie können zwar etwas herkömmliches Geld auf Ihrem Bankkonto halten, aber Sie können nicht sicher sein, dass Fiat-Währungen einen Preis- oder Wertanstieg erleben.

Schlussfolgerung

Bitcoin hat viele Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Währungen. Da sie dezentralisiert ist, ist diese virtuelle Währung recht volatil. Dennoch nutzen einige Anleger diese Volatilität, um mit Bitcoin Gewinne zu erzielen. Für manche Menschen ist Bitcoin eine Investition oder ein Hort der Wertaufbewahrung. Dennoch verändert diese Kryptowährung langsam die Art und Weise, wie Menschen Geld sehen und verwenden. Einige Menschen ziehen Bitcoin dem traditionellen Geld vor. Dennoch ist die Akzeptanz und Nutzung von Bitcoin im Vergleich zu herkömmlichen Währungen nach wie vor gering.

Finanzen / Bitcoin
27.09.2021 · 12:40 Uhr
[0 Kommentare]
Anzeige
 
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 696,5
Berlin (dpa) – Das Robert Koch-Institut (RKI) hat die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz am […] (02)
Adele: Tränen beim ersten Konzert nach Corona
Adele
(BANG) - Adele musste sich bei ihrem ersten Konzert nach der Pandemie einige Tränen verdrücken. Die 34- […] (01)
 
 
Suchbegriff