TÜV will Kontrollsiegel für geprüfte Atemschutzmasken

Hannover (dts) - Dirk Stenkamp, Vorstandsvorsitzender von TÜV Nord, will Kontrollabzeichen für geprüfte Atemschutzmasken. "Wir halten ein leicht zu erkennendes Prüfsiegel für einfache Atemschutzmasken für sinnvoll, um dem Verbraucher bei diesem für den Gesundheitsschutz entscheidenden Produkt zusätzlich Sicherheit zu geben", sagte Stenkamp der "Welt am Sonntag". Die zentralisierte Beschaffung der Atemschutzmasken habe sich durch das Bundesgesundheitsministerium und durch Landesministerien bewährt.

Das ermögliche es, Mitarbeitern des TÜV Nord, etwa am chinesischen Flughafen Shanghai, bereits Vorprüfungen der in China produzierten Masken anhand von 25 Einzelkriterien vorzunehmen, so der Vorstandsvorsitzende von TÜV Nord. Weitere Tests erfolgten in Deutschland. Schlagzeilen über den Import von "Schrottmasken" dürften daher seltener werden. "Bis dato hat allein TÜV Nord Lieferungen über mehr als 250 Millionen Masken im Prüfverfahren gehabt", sagte Stenkamp. "In unserem Essener Labor arbeiten wir an sieben Tagen pro Woche durchgehend im Dreischichtbetrieb."
Wirtschaft / DEU / Gesundheit / Unternehmen
10.05.2020 · 00:00 Uhr
[1 Kommentar]
 

Britischer Ex-Parlamentspräsident Bercow wechselt zu Labour

Ex-Parlamentspräsident
London (dpa) - Mit seinen Ordnungsrufen («ordeeeer, ordeeer») erreichte er weltweite Bekanntheit - nun ist […] (00)

Apple iPhone beherrscht weltweiten 5G Smartphone-Markt

Nach den aktuellen Zahlen der Marktforschungsfirma Strategy Analytics konnte Apple seine Marktführerschaft […] (03)
 
 
Suchbegriff