Medicare-Schock: US-Versicherer im freien Fall

Unerwartete Stagnation der Medicare Advantage-Raten löst Alarm aus: Branchenriesen wie Humana und UnitedHealth stehen vor Margendruck.
Ein finanzielles Erdbeben erschüttert den US-Gesundheitsmarkt: Medicare Advantage-Ratenstoß lässt Versicherungsriesen taumeln. Werden Patienten die wahren Verlierer sein?

Unveränderte Raten, veränderte Erwartungen

Aktien von US-Krankenversicherern erlitten heute einen dramatischen Sturzflug nachdem das U.S. Centers for Medicare & Medicaid Services (CMS) die endgültigen Erstattungssätze für Medicare Advantage (MA)-Pläne bekannt gab.

Entgegen den Erwartungen blieben diese unverändert zum ursprünglichen Vorschlag, was bei Anlegern und Unternehmen gleichermaßen für Stirnrunzeln sorgte.

Vor dem Hintergrund einer vorbörslichen Talfahrt, die die Aktien zwischen 4% und 9% einbrechen ließ, steht die Entscheidung des CMS für die wachsenden Herausforderungen, mit denen sich Anbieter im hochregulierten US-Gesundheitsmarkt konfrontiert sehen.

Medicare Advantage-Programme, die maßgeschneiderte Versicherungspläne für Personen über 65 Jahren anbieten, sollten im Jahr 2025 eigentlich von einer durchschnittlichen Steigerung der Zahlungen um 3,7% profitieren.

Diese Hoffnung wurde nun jäh gebremst, und zwar durch die Realität eines effektiven Rückgangs um 0,16% – ein Szenario, das von Analysten bereits im Vorfeld als Worst-Case betrachtet wurde.

Analytische Enttäuschung und Marktreaktionen

Die Analysten von Evercore ISI brachten die Enttäuschung auf den Punkt: Die erwartete Verbesserung der effektiven Wachstumsrate blieb aus, was vor allem für Unternehmen, die sich auf den Medicare Advantage-Markt konzentrieren, eine bittere Pille darstellt.

Ein anhaltender Margendruck scheint vorprogrammiert, eine Entwicklung, die nicht nur die Unternehmen, sondern auch die Versicherten spüren könnten.

An der Spitze des Abwärtstrends stand Humana mit einem dramatischen Einbruch von 8,8%, gefolgt von UnitedHealth mit einem Minus von 4% und CVS Health, deren Aktien um 5% fielen.

Quelle: Eulerpool
Quelle: Eulerpool
Quelle: Eulerpool

Diese Zahlen sind nicht bloß eine Momentaufnahme, sondern vielmehr ein klares Signal dafür, dass die Dynamik im Medicare Advantage-Markt vor erheblichen Umwälzungen steht.

Grundlegend wird die Frage aufgeworfen, wie Versicherer ihre Prämien kalkulieren, welche Leistungen sie anbieten können und letztlich, wie sie ihre Gewinne sichern.

Finanzen / Unternehmen
[InvestmentWeek] · 02.04.2024 · 18:24 Uhr
[0 Kommentare]
 
Iran konfisziert Containerschiff mit Verbindung zu Israel
Teheran/Abu Dhabi (dpa) - Die Marine der iranischen Revolutionsgarden hat ein Containerschiff […] (02)
ZDF-Abend verliert, während Praxis mit Meerblick Bestwerte einfährt
Das ZDF eröffnete die Freitagabendprimetime wie auch in der Woche zuvor mit einer neuen Ausgabe von Der […] (00)
Review: Navee N65i E-Scooter im Test
E-Scooter spielen eine zunehmend wichtige Rolle im städtischen Transportgefüge, indem sie eine […] (00)
Medien versus Realität: Der Kampf um die Wahrheit!
Medienberichte enthüllen einen vermeintlichen Akt rassistischer Polizeigewalt – doch eine […] (02)
Coman als nächster Bayern-Angreifer verletzt
München (dpa) - Der FC Bayern München muss im Champions-League-Rückspiel gegen den FC Arsenal […] (03)
Neue Verkehrspolitik: Pariser fahren nun viel öfter Fahrrad als Auto
Fahrradidylle statt Verkehrschaos? Zugegeben, wer heute Paris mit dem Auto besucht, bleibt […] (01)
 
 
Suchbegriff