Moderner Heiratsschwindel

Liebesbetrug mit «Rosenheim-Cops»

10. Juli 2024, 16:24 Uhr · Quelle: dpa
Betrugsmasche
Foto: Sven Hoppe/dpa
Die Rosenheim-Cops zu Gast im Justizpalast
Zahlreiche Menschen werden jedes Jahr Opfer von Liebesbetrug im Internet. Die Behörden haben nun einen besonderen Fall öffentlich gemacht. In dessen Zentrum: «Die Rosenheim-Cops».

München (dpa) - Allein im vergangenen Jahr haben die Behörden in Bayern 450 Fälle von Liebesbetrug im Internet gezählt. Der Schaden: 5,3 Millionen Euro. Und das sei vermutlich nur die Spitze des Eisbergs, weil viele Fälle nicht angezeigt werden - aus Scham der Opfer über die eigene Gutgläubigkeit, wie Bayerns Justizminister Georg Eisenreich und Innenminister Joachim Herrmann (CSU) in München mitteilen. 

Liebesbetrug mit «Rosenheim-Cop»

In diesem Jahr kam ein ganz besonderer Fall dazu, in dessen Zentrum die beliebte ZDF-Serie «Die Rosenheim-Cops» steht. Der Bürgermeister einer oberbayerischen Gemeinde hatte sich nämlich an Schauspieler Dieter Fischer (53) gewandt, der in der Serie als Kriminalhauptkommissar Anton Stadler zu sehen ist. 

Das Problem: Die Mutter des Bürgermeisters hatte jemandem, der sich auf Facebook als dessen Kollegen Igor Jeftić (spielt Kommissar Sven Hansen) ausgegeben hatte, Geld gegeben - viel Geld, insgesamt 35.000 Euro. Wer dahintersteckte, ist nach wie vor unklar. Klar ist nur: Jeftić war es nicht. 

Er sei «wirklich schockiert» gewesen, sagt Jeftić im Münchner Justizpalast, wo er gemeinsam mit Fischer und den beiden Ministern über die Betrugsmasche informiert. Schockiert, «weil es mit mir zu tun hatte und ich Angst hatte, dass ich beweisen muss, dass ich das nicht bin». Er habe dann sogar mit der Frau gesprochen, die davon ausging, wochenlang mit ihm über Facebook und den Messenger Telegram geschrieben zu haben. «Bis zuletzt hat sie das nicht glauben können, dass ich das nicht bin.»

Betrugsmasche ist Wirtschaftszweig

Die Betrugsmasche ist nicht neu: In sozialen Medien und auf Dating-Seiten geben Kriminelle sich als wohlhabende Singles aus - gerne als Ärzte oder ausländische Soldaten. Sie bauen Vertrauen zu ihren Opfern auf, manipulieren sie mit Liebesschwüren und bitten schließlich wegen einer angeblichen Notlage um Geld. Hinter den falschen Identitäten stecken meist Kriminelle in Callcentern; oft in Nigeria wo der moderne Heiratsschwindel - Love Scamming genannt - ein regelrechter Wirtschaftszweig ist. Ist das Geld erstmal überwiesen, ist es meist unwiederbringlich weg. Immer öfter geben sich die Kriminellen inzwischen auch als Prominente aus und machen unter deren Fans im Internet Jagd auf ihr nächstes Opfer. 

Kriminelle hackten Facebook-Konto

In Jeftićs Fall hackten die Kriminellen sogar sein echtes Facebook-Konto. Die ersten Sätze, die mit der Mutter des Bürgermeisters, die ein erklärter Fan der Serie ist, gewechselt wurden, stammten sogar noch von ihm. Doch dann schalteten sich offenbar Kriminelle ein und lockten die ältere Dame zu einem Messenger-Dienst. In einem solchen Moment - wenn das virtuelle Gegenüber vorschlägt, auf einen Dienst wie Telegram zu wechseln - müsse man immer skeptisch werden, betont Eisenreich. Und wenn es dann um Geld gehe, müssten dann alle Alarmglocken läuten. 

Wie schwierig Identitätsdiebstahl und Fakes im Internet auch für die echten Prominenten selbst sind, betont Jeftićs Kollege Fischer, der nach eigenen Angaben immer wieder auf Fake-Profile von sich selbst stößt oder auf Lügen, Fake News, sogar gefälschte Todesanzeigen. «Es bleibt einem nichts übrig, als mit seinem eigenen Fake-Tod zu leben», sagt Fischer.

Kriminalität / Internet / Fernsehen / Medien / Bayern / Deutschland
10.07.2024 · 16:24 Uhr
[0 Kommentare]
Die Sozialen Apps von Meta auf dem Display eines Smartphones
Paris/Brüssel (dpa) - Europäische Verbraucherschutzbehörden nehmen die Einführung eines neuen Bezahlmodells beim US-Internetkonzern Meta kritisch unter die Lupe. Meta habe seine Nutzer auf Facebook und Instagram möglicherweise nicht wahrheitsgetreu, klar und ausreichend über das Modell informiert, lautet die Einschätzung der Behörden. Hintergrund ist, dass Meta 2023 seine Nutzerinnen und Nutzer […] (00)
vor 40 Minuten
Mann tötet mehrere Menschen in Altenheim in Kroatien
Zagreb (dpa) - In Kroatien hat ein Mann sechs Menschen in einem Altenheim getötet. Danach wurde er festgenommen, wie die kroatische Polizei bestätigte. Unterdessen rief Staatspräsident Zoran Milanovic die Institutionen seines Landes auf, den privaten Waffenbesitz besser zu kontrollieren. Ministerpräsident Andrej Plenkovic sprach von einer «monströsen Tat». Übereinstimmenden Medienberichten zufolge […] (00)
vor 10 Minuten
Planetare Verteidigung: China will 2030 ein System an einem echten Asteroiden testen
Die Bedrohung durch Asteroiden aus dem All ist statistisch betrachtet nicht besonders hoch, aber sie ist in jedem Fall real. Inzwischen sind wir technologisch soweit, dass wir im Falle eines bevorstehenden Einschlags relativ frühzeitig gewarnt werden. Ein wirklich verlässliches, erprobtes System zur planetaren Verteidigung haben wir indes nicht. China möchte sich nun in die Reihe der Länder […] (00)
vor 1 Stunde
Kevin Feige
(BANG) - Kevin Feige, der Marvel Studios-Chef, hat darauf bestanden, dass der 'Blade'-Neustart lange dauert, da das Team nichts „überstürzen“ möchte. Der Originalfilm mit Wesley Snipes, der auf Marvels Vampirjäger-Superhelden beruht, war 1998 in den Kinos erschienen und brachte zwei Fortsetzungen und eine Fernsehserie hervor. Und jetzt versucht das Studio, das Projekt für eine neue Generation […] (00)
vor 3 Stunden
FC Bayern München - Trainingslager
Rottach-Egern (dpa) - Bayern Münchens neuer Trainer Vincent Kompany will sich nicht zur möglichen Zukunft von einzelnen Spielern äußern. «Namen gehören nicht zu meinem Denken», schilderte der Coach zum Beginn des Trainingslagers des Fußball-Rekordmeisters am Tegernsee. Der Belgier war eine Woche nach dem Trainingsauftakt unter anderem gefragt worden, auf welcher Position er Nationalspieler Joshua Kimmich sehe und wie es mit Leon […] (00)
vor 13 Minuten
Volkszählung in der Kritik: Unerklärliche Diskrepanzen in deutschen Städten?
Trotz einer angeblichen Bevölkerungszunahme Deutschlands um 2,5 Millionen seit 2011, zeigt der neueste Zensus 1,4 Millionen weniger Einwohner als erwartet, was besonders in mittelgroßen Städten für Verwirrung und Besorgnis sorgt. Unerklärliche Abweichungen Die Diskrepanzen zwischen den Zensuszahlen und den kommunalen Meldedaten könnten erhebliche finanzielle Auswirkungen für die betroffenen […] (00)
vor 2 Stunden
KI-Aktien: Wie steht es um Microsoft?
Berlin, 22.07.2024 (PresseBox) - Microsoft Chart Die Microsoft-Aktie befindet sich seit dem 8. Juli in einer Korrektur-Bewegung, in welcher sie zeitweise über 7,5% ihres Kurswertes verloren hat. Der Aufwärtstrend seit 2023 bleibt zwar noch intakt. Allerdings ist fraglich, ob die Bodenbildung in der aktuellen Korrektur bei ca. $433 Basis für eine nachhaltige Erholung des Kurses bietet. Ungewisse Aussichten in TaiwanDie Halbleiterindustrie hat in […] (00)
vor 1 Stunde
 
Weinstock (Archiv)
Bodenheim - In der Diskussion um eine Abschaffung der Bezeichnung "Weinkönigin" hat das […] (00)
Kevin und Danielle Jonas
(BANG) - Kevin Jonas schließt ein weiteres Baby nicht aus. Der Jonas Brothers-Star und seine […] (00)
US-Politik droht TSMCs Höhenflug zu stoppen
Die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC), der führende Auftragsfertiger für […] (00)
Die ungewöhnliche Allianz zwischen Elon Musk und Donald Trump: E-Mobilität im Fokus
Elon Musk, CEO von Tesla, und der ehemalige US-Präsident Donald Trump haben eine unerwartete […] (00)
Giovanni Zarrella macht die große Sommerparty
Am Samstag, den 24. August 2024, kehrt Die Giovanni Zarrella Show im ZDF zurück. Das Motto der von Mark […] (00)
Paris 2024 - Vorbereitungen
Berlin (dpa) - Die Bundesregierung macht kurz vor Beginn der Sommerspiele in Paris bei einer […] (00)
 
 
Suchbegriff