Jahrhundertspiel-Torschütze Karl-Heinz Schnellinger ist tot

Trauer
Karl-Heinz Schnellinger gehört zu den Legenden des deutschen Fußballs. Nicht nur wegen seines Tors im sogenannten Jahrhundertspiel bei der WM 1970 gegen Italien. Er starb im Alter von 85 Jahren.
Foto: UPI/UPI/dpa
Karl-Heinz Schnellinger erzielte bei der WM 1970 in Mexiko das 1:1 gegen Italien.

Mailand (dpa) - Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Karl-Heinz Schnellinger ist tot. Der Torschütze zum späten 1:1-Ausgleich im sogenannten Jahrhundertspiel im WM-Halbfinale 1970 gegen Italien starb am Montagabend in Mailand, wie seine Familie der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Zuvor hatten italienische Medien berichtet. Am 31. März hatte er seinen 85. Geburtstag gefeiert.

DFB-Präsident Bernd Neuendorf würdigte Schnellinger als «Weltklassefußballer». «Der Name Karl-Heinz Schnellinger wird für immer mit dem Jahrhundertspiel bei der WM 1970 verbunden sein. Durch sein Tor kurz vor Ende der regulären Spielzeit ermöglichte er erst die an Dramatik kaum zu überbietende Verlängerung», wurde Neuendorf auf der Homepage des Deutschen Fußball-Bundes zitiert: «Seine Leistungen und Verdienste gehen jedoch weit über dieses Spiel hinaus. Nur Lothar Matthäus hat unter den deutschen Nationalspielern an mehr WM-Endrunden teilgenommen als er.»

Linksverteidiger Schnellinger sorgte vor bald 54 Jahren mit seinem Ausgleich in der Nachspielzeit für die Verlängerung in der Partie gegen Italien, die bis heute als eines der besten Fußballspiele der Geschichte gilt. Italien gewann im Aztekenstadion von Mexiko-Stadt 4:3 nach Verlängerung und unterlag danach Brasilien im Finale, Deutschland wurde Dritter. Schnellinger verdiente damals schon sein Geld in Italien und lebte dort auch nach seinem Karriereende.

Auch Italien eine Legende

Dieses einzige Tor in seinen 47 Länderspielen machte Schnellinger zu einer Legende des deutschen Fußballs. Dass Schnellinger auch in einem anderen Klassiker auf dem Platz stand - bei der 2:4-Niederlage im WM-Finale gegen England 1966 - und bei der WM 1958 in Schweden Vierter wurde, damals noch mit Fritz Walter, ist weniger bekannt. Sein letztes Länderspiel bestritt er 1971 gegen Albanien. Als die Bundesrepublik kurz darauf 1972 und 1974 Europa- und Weltmeister wurde, hieß der linke Verteidiger schon Paul Breitner.

Dafür gewann Schnellinger mit seinen Vereinsmannschaften etliche Titel. Im letzten Jahr vor der Einführung der Bundesliga wurde er 1962 Meister mit dem 1. FC Köln. Anschließend wechselte er nach Italien, zunächst zur AC Mantua, dann zur AS Rom und schließlich zur AC Mailand. Mit den Rot-Schwarzen wurde er dreimal italienischer Pokalsieger, einmal Meister, zweimal holte er den Europapokal der Pokalsieger und einmal die Trophäe der Landesmeister.

«Carlo il Biondo» («Der blonde Karl»), wie er in Italien genannt wurde, ist bis heute einer der erfolgreichsten Auslandsprofis. Aber das Leben in der Ferne brachte es mit sich, dass er zu Hause weniger zur Kenntnis genommen wurde als andere. «Mir kommt es immer so vor, als ob ich in Deutschland Ausländer bin - und in Italien auch», sagt Schnellinger der Deutschen Presse-Agentur anlässlich seines Geburtstages im März. «Aber das ist in Ordnung so.» Karl-Heinz Schnellinger hinterlässt seine Ehefrau, drei Töchter und vier Enkel.

Sport / Fußball / Leute / Nationalmannschaft / Karl-Heinz Schnellinger / Deutschland / Italien
21.05.2024 · 10:26 Uhr
[4 Kommentare]
 
Orban gegen weitere Amtszeit für von der Leyen
Budapest/Brüssel - Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat sich nachdrücklich gegen […] (00)
Review: Ecovacs DEEBOT T30S COMBO: Der smarte Alleskönner für eine blitzsaubere Wohnung
In einer Welt, in der Zeit und Effizienz von großer Bedeutung sind, bieten innovative […] (00)
ABC News investiert in «Battle for the White House»
ABC News kündigte an, dass die Präsidentschaftswahlen 2024 und die Kandidaten am Donnerstag, den 27. Juni, […] (00)
Review: Elder Scrolls Online – Gold Road – das neue Kapitel im Test
Elder Scrolls Online feiert sein zehnjähriges Jubiläum und bringt passend dazu sein achtes […] (00)
Zufallsfund in Gießen: 30 schimmelfreie Biokunststoffe aus Lebensmittelabfällen entwickelt
Plastik, Plastik, Plastik: Unsere Welt ist noch immer voll davon, auch wenn wir inzwischen […] (03)
Urteil im Cum-Ex-Prozess gegen Bankier Olearius erwartet
Bonn (dpa) - Im Cum-Ex-Strafverfahren gegen den früheren Chef der Hamburger Privatbank M.M. […] (00)
 
 
Suchbegriff