Einzelhandel lehnt Corona-Notbremse ab

Berlin (dts) - Der Einzelhandel warnt vor einem neuen Lockdown. "Sollte jetzt die Notbremse gezogen werden, verlieren Händler jegliche Perspektive", sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE), Stefan Genth, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben). Die ersten Öffnungsschritte der vergangenen Tage seien zuletzt ein "kleiner Hoffnungsschimmer" für Händler gewesen.

"Der Handel braucht keine erneute Schließung, sondern eine flächendeckende Öffnung." Ein Hin und Her zwischen Öffnung und Schließung sei nicht zumutbar, sagte Genth: "Viele Händler befinden sich in Existenznot. Für sie zählt jetzt vor allem Planbarkeit." Diese könne nur durch eine klare und wirtschaftliche Öffnungsstrategie erreicht werden, die sich von den starren Inzidenzwerten löse und Faktoren wie die Auslastung der Intensivbetten und die höhere Testquote einbeziehe. Die Ansteckungsgefahr im Handel sei gering, wie auch das Robert-Koch-Institut der Branche bestätige, so der HDE-Chef.
Wirtschaft / DEU / Gesundheit / Unternehmen
16.03.2021 · 01:00 Uhr
[19 Kommentare]
 

Belgien: Terrorverdächtiger Soldat offenbar tot aufgefunden

Terrorverdächtiger belgischer Soldat
Brüssel (dpa) - Nach vierwöchiger Fahndung nach dem terrorverdächtigen Soldaten Jürgen Conings ist in […] (08)

Sat.1: Besser als in der Vorwoche, aber dennoch unter dem gewünschten Niveau

Wie schon seit einigen Wochen versucht der Sender sein Glück weiterhin mit Clipshows. Doch auch auf Genial […] (00)
 
 
Suchbegriff