Eine der modernsten Intensivstationen Bayerns wurde jetzt eingeweiht – erste Bauphase im zweiten Bauabschnitt der Generalsanierung abgeschlossen
Klinikum Ingolstadt

Das Klinikum Ingolstadt bietet seit 14. Mai modernste intensivmedizinische Versorgung auf 4.000 Quadratmetern.

München, 23.05.2024 (PresseBox) - Im Rahmen seiner Generalsanierung hat das Klinikum Ingolstadt jetzt eine der modernsten Intensivstationen in Bayern eingeweiht. Hitzler Ingenieure München und Landshut betreuen das Bauvorhaben als Projektsteuerer.

Der neue Intensivbereich, Bauphase I, wurde Ende April feierlich eingeweiht. Auf 4.000 m2 hat am Klinikum Ingolstadt damit seit 14. Mai einer der modernsten Intensivbereiche Bayerns offiziell seinen Betrieb aufgenommen. Mit der Eröffnung der Intensivstation ist die erste Bauphase im zweiten Bauabschnitt der Generalsanierung des Klinikums abgeschlossen.

Ausgestattet ist die neue Station mit 34 High-Care-Betten sowie mit neu geschaffenen Räumen für Kardiologie und Anästhesiologie. Dabei überzeugt die Intensivstation nicht nur mit innovativer Technik und Ausstattung sowie hochmoderner Diagnose-, Therapie- und Versorgungsgeräten, sondern auch mit einer gesunden Umgebung mit hellen, großzügigen Räumen mit Tageslicht und ansprechenden, freundlichen Farben. Das Licht-Design erzeugt einen Tag-Nacht-Rhythmus, der sich positiv auf die Genesung der Patienten auswirkt und eine angenehme Arbeitsatmosphäre für die Mitarbeitenden schafft. Gleichzeitig ermöglichen Medienbrücken und Deckenlifter eine Arbeitserleichterung für das Personal sowie einen besseren Zugang zu den schwerstkranken Patienten. Dokumentiert wird künftig digital am Patientenbett über ein Patientendatenmanagementsystem mit EDV-Terminals und Scaninstrumenten, um die Wege für die Mitarbeitenden kurz zu halten. Ebenfalls neu ist eine Hygieneschleuse für elf 1-Bett-Zimmer sowie ein weiteres Herzkatheterlabor, eine hochmoderne Röntgenanlage für Herzkatheteruntersuchungen. Damit stehen dem Intensivbereich ab sofort zwei flexibel einsetzbare Herzkatheterlabore zur Verfügung, um zwei Herzinfarkt-Patienten gleichzeitig versorgen zu können. Ein ruhiger Abschiedsraum für Angehörige von Verstorbenen rundet die Intensivstation ab.

Mit der Einweihung ist die erste Bauphase zur Errichtung der neuen Intensivstation am Klinikum Ingolstadt, eines der größten kommunalen Krankenhäuser in Bayern, abgeschlossen. Die zweite Bauphase schließt nun unmittelbar an diese Baumaßnahme an. Beide Bauabschnitte der Intensivstation zusammen haben ein Investitionsvolumen von rund 70 Mio. Euro.

Bautechnik
[pressebox.de] · 23.05.2024 · 13:30 Uhr
[0 Kommentare]
 
Höhlenforscher: «Gleichen Respekt wie vorher»
Bischofswiesen (dpa) - Sogar seinen Helm hat Johann Westhauser wiedergefunden. Jahre später, […] (01)
Luxusreisen boomen: Welche Tourismusaktien jetzt spannend sind!
Die Reiselust der Deutschen trotzt jedem Umweltbewusstsein: Mehr Geld für mehr Reisen – und das […] (00)
Overwatch 2 startet in Saison 11 – mit Super Mega Ultrawatch!
Seid ihr bereit für einen epischen Showdown, wenn sich Ultrawatch der mythischen Kaiserin der […] (00)
Entertainer Nagelsmann plant nächste «Wusiala»-Show
Stuttgart (dpa) - Zweites Spiel, zweite Party. Deutschland stimmt sich voller Vorfreude und mit […] (01)
Dauermagnete ohne Seltenerdmetalle: KI untersuchte mehr als 100 Millionen Kandidaten
Dauermagnete sind für eine Reihe von Wachstumsbranchen unverzichtbar, vor allem für […] (00)
Philips Hue – Schlanke Leuchten für jede Umgebung
Signify (Euronext: LIGHT), der Weltmarktführer für Beleuchtung, erweitert das Philips Hue […] (00)
 
 
Suchbegriff