Cyndi Lauper: Sie dachte, Madonna kann sie nicht leiden

Foto: BANG Showbiz
Cyndi Lauper: Sie dachte, Madonna kann sie nicht leiden

(BANG) - Cyndi Lauper glaubt nicht, dass Madonna sie „mochte“, als die beiden Musik-Ikonen berühmt wurden.

Die ‚Girls Just Wanna Have Fun‘-Hitmacherin hat darüber nachgedacht, wie sie und die ‚Like A Prayer‘-Sängerin – die beide 1983 ihre Debütalben veröffentlichten – gegeneinander ausgespielt wurden, als sie ihre Karrieren begonnen. Sie gab auch zu, dass sie es für einen „traurigen“ Zustand hielt.

Cyndi erzählte jetzt gegenüber ‚E! News‘: „Ist das nicht traurig. Es kann nur Platz für eine geben? Ich mochte das nicht.“ Auf die Frage, ob sie Madonna jemals gesagt habe, wie sie sich fühlte, weil sie als Konkurrenz dargestellt wurden, meinte Cyndi, dass sie nicht glaubte, dass es einen Unterschied gemacht hätte. Sie fügte hinzu: „Nein, ich dachte nicht, dass sie mich so sehr mag.“ Die 70-jährige Musiklegende behielt die Rivalität sogar im Hinterkopf, als es um ihre Modeentscheidungen ging, um zu vermeiden, dass die Leute denken, sie würde Madonna kopieren. Über ihre wilden Frisuren Mitte der 1980er-Jahre sagte sie: „Sehen Sie, meine Haare waren zu diesem Zeitpunkt blond. Ich sagte: ‚Okay, Puppe, ich setze hier einfach einen schwarzen Fleck, damit sie den Unterschied zwischen uns beiden erkennen.‘“

Die ‚Time After Time‘-Sängerin gab kürzlich auch zu, dass sie sich wünschte, sie und Madonna hätten Freunde sein können. Sie sagte der Zeitung ‚New York Times‘: „Es war eine Schande. Ich hätte gerne eine Freundin gehabt.“ Sie witzelte auch: „Es war wie Äpfel und Birnen“, in Bezug auf die Menschen, die gezwungen wurden, sich für eine von ihnen zu entscheiden. Man habe die beiden Sängerinnen schlichtweg ohnehin nicht vergleichen können. Aktuell bereitet sich Cyndi auf ihre Abschiedstournee vor, nachdem sie einen letzten Ausflug mit ihrer Musik durch Nordamerika angekündigt hat, und sie gab zu, dass sie mit einem Hoch gehen möchte. Die ‚True Colors‘-Interpretin sagte: „Ich glaube nicht, dass ich in ein paar Jahren so auftreten kann, wie ich es möchte. Ich will stark sein.“ Sie hat hart gearbeitet, um sich auf die Tour vorzubereiten, mit Vorbereitungen wie Yoga und Kraftübungen sowie gesunder Ernährung, Physiotherapie und vier Tagen Stimmtraining in der Woche. Sie fügte hinzu: „Wenn du Sängerin bist, musst du eine Athletin sein. Du kannst nicht herumf***en. Wenn du 20 bist, ja. Aber wenn man älter wird? Nein.“

Showbiz
11.06.2024 · 11:00 Uhr
[1 Kommentar]
 
SPD will bei Schwarzarbeit Bürgergeld komplett streichen
Berlin - Die SPD will die Strafen für Betrug beim Bürgergeld massiv erhöhen. Bürgergeld- […] (01)
ARD sagt, «Wofür ich lebe»
Der Südwestrundfunk (SWR) hat die siebenteilige Reihe Wofür ich lebe produziert, deren Episoden ab dem […] (01)
Leigh-Anne veröffentlicht ihre neue Single 'Nature'
(BANG) - Leigh-Anne hat ihre neueste Solo-Single 'Nature' auf den Markt gebracht. Der neue Song […] (00)
Broadcom kündigt Aktiensplit im Verhältnis 10:1 an
Broadcom hat einen Aktiensplit im Verhältnis 10: 1 angekündigt, um seine Aktien für Investoren […] (00)
Russland stellt US-Reporter wegen Spionage vor Gericht
Moskau (dpa) - Die russische Justiz hat den US-Reporter Evan Gershkovich mehr als ein Jahr nach […] (00)
Diablo IV: Saison 4 – Joe Piepiora & Adam Jackson im Entwickler-Spotlight
Während die Beute-Renaissance in Diablo IV Saison 4 die Spieler: innen mit neuen […] (00)
 
 
Suchbegriff