Bildsensor-Wette: Sony spielt mit hohem Einsatz!

Dank gestiegener Nachfrage nach Bildsensoren und Kostensenkungen plant Sony einen Gewinnsprung. Kann der Konzern die Erwartungen übertreffen?
Sony kündigt einen Gewinnsprung von 40 Prozent bei Bildsensoren an.

Sony, der japanische Elektronik- und Finanzkonzern, hat für das laufende Geschäftsjahr einen massiven Anstieg des Betriebsgewinns in seiner Bildsensorensparte prognostiziert.

Durch höhere Verkaufszahlen und niedrigere Kosten erwartet das Unternehmen einen Zuwachs von beeindruckenden 40 Prozent in diesem Bereich. Diese optimistische Einschätzung basiert auf der steigenden Nachfrage nach hochwertigen Bildsensoren, die insbesondere in Handykameras verbaut werden.

Konzernweit solider Anstieg

Insgesamt rechnet Sony mit einem Anstieg des Betriebsgewinns um fünf Prozent auf 1,28 Billionen Yen (7,6 Milliarden Euro) für das Geschäftsjahr, das im März 2025 endet. Dies stellt eine positive Wende nach einem Rückgang des Betriebsgewinns um sieben Prozent im vergangenen Geschäftsjahr dar, der jedoch im Rahmen der Analystenerwartungen lag.

Bildsensoren als Schlüssel zum Erfolg

Die Bildsensoren sind ein bedeutendes Standbein für Sony. Sie werden in einer Vielzahl von Geräten eingesetzt, von Smartphones bis hin zu professionellen Kameras.

Der erwartete Nachfrageanstieg könnte Sony helfen, seine Position als führender Lieferant in diesem Segment weiter zu festigen. Die gesteigerte Effizienz in der Produktion und die Reduzierung der Kosten tragen ebenfalls zu den optimistischen Prognosen bei.

Hoffnung im Spielesektor

Auch im Spielebereich sieht Sony Licht am Ende des Tunnels. Trotz schwächelnder Konsolenverkäufe, insbesondere der PlayStation 5, rechnet das Unternehmen mit einem Gewinnplus von sieben Prozent. Dies ist auf geringere Hardwareverluste und höhere Einnahmen aus PlayStation-Plus-Abonnements zurückzuführen. Diese Abonnements bieten den Nutzern exklusive Inhalte und Vorteile, was sie besonders attraktiv macht und für stabile Einnahmen sorgt.

Neben den operativen Plänen hat Sony auch finanzielle Maßnahmen angekündigt, die das Vertrauen der Anleger stärken sollen. Ein Aktiensplit im Verhältnis fünf zu eins und ein Aktienrückkauf im Wert von 250 Milliarden Yen sind Teil dieser Strategie. Diese Schritte zielen darauf ab, die Liquidität der Aktien zu erhöhen und den Wert für die Aktionäre zu steigern.

Finanzen / Unternehmen
[InvestmentWeek] · 14.05.2024 · 21:00 Uhr
[0 Kommentare]
 
Hochwasser im Südwesten - Aufräumen und abwarten
Saarbrücken/Mainz (dpa) - Bislang haben vor allem das Saarland und der Südwesten von Rheinland- […] (02)
Review – Manor Lords – Überzeugende Aufbausimulation
Wir alle kennen diese Spiele, auf die wir Jahrelang warten und auf die wir neugierig unseren […] (01)
Thiels Krypto-Rakete: Bitpanda sprengt Erwartungen!
Bitpanda macht den Bärenmarkt zum Bullenfest: Nach tiefroten Zahlen meldet der Broker nun […] (00)
Das ist die «Golden Bachelorette»
Das mit Spannung erwartete Spinoff The Golden Bachelorette hat diesen Herbst mittwochs auf ABC Premiere. […] (00)
Team Williams droht Sargeant: Chance für Schumacher?
Imola (dpa) - Der drohende Rauswurf von US-Pilot Logan Sargeant (23) beim Formel-1-Team […] (01)
Drew Barrymore: Das bessert ihre Laune an schlechten Tagen
(BANG) - Drew Barrymore denkt, dass Tiere Menschen dabei helfen können, glücklicher zu sein. […] (01)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
21.05.2024(Heute)
20.05.2024(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News