Wolfman

DVD / Blu-ray / Trailer :: Forum :: Website :: IMDB (5,8)
Original: The Wolfman
Regie: Joe Johnston
Darsteller: Benicio Del Toro, Anthony Hopkins
Laufzeit: 102min
FSK: ab 16 Jahren
Genre: Thriller, Horror (USA)
Verleih: Universal Pictures International
Filmstart: 11. Februar 2010
Bewertung: 4,5 (2 Kommentare, 2 Votes)
Im Jahr 1891 erhält Lawrence Talbot, ein gefeierter Schauspieler, einen Brief: Er soll dringend nach Hause ins englische Blackmoor kommen, denn sein Bruder Ben ist verschwunden. Das schreibt ihm Bens Verlobte, Gwen Conliffe. Bei seiner Ankunft erfährt Lawrence von seinem Vater, dass Ben bereits tot aufgefunden wurde. Die Leiche ist bestialisch zugerichtet, wie von einem wilden Tier. Die Dorfbewohner glauben, dass es der Tanzbär aus dem nahen Zigeunerlager war, doch dann wütet dort in einer Vollmondnacht ein anderes Tier: Bevor es ein paar Schützen in die Flucht schlagen können, hat es Lawrence in den Hals gebissen. Die Wunden von Lawrence heilen schnell und vollständig, und er entwickelt zarte Gefühle für die hübsche Gwen. Aber Lawrence suchen auch böse Kindheitserinnerungen heim, wie er seine Mutter ermordet auffand und in eine Anstalt kam. Als es wieder Vollmond wird, verwandelt sich Lawrence in einen Werwolf, der die ganze Nacht als reißende Bestie herumläuft. Am Morgen aber wacht er als Mensch auf, blutverschmiert und von seinen Verfolgern gejagt.

Kommentare

(2) mighty666 vergibt 5 Klammern · 21. Februar 2010
nichts für zartbesaitete ^^ nicht schlecht als "Splatter-Grusel" aber auch nicht wirklich must-have-seen. Würde ihn nicht weiterempfehlen, nichtsdestotrotz hab ich persönlich gewissen Gefallen dran gefunden. Gibt aber definitiv bessere Werwolf-Filme. Persönlich fand ich die rumänisch-radebrechenden Zigeuner witzig. Immer dieselben Klischees :D
(1) Hubsy vergibt 4 Klammern · 18. Februar 2010
Die Geschichte ist wohl bekannt Jemand wird gebissen und verwandelt sich, also nichts neues Der Hauptdarsteller erinnert mich an Bully, sodass ich immer wieder stutzig wurde Aber er war auch nicht überzeugend in seiner Rolle Mr. Hopkins war dafür umso besser, aber er ist schließlich ein alter Hase im Geschäft Die Story selbst ist laaang, erst in der Mitte des Films sieht man einen Werwolf und ab da wirds fast interessant, aber nichts neues Der Werwolf reißt sich einfach alles Viel Blut...