Wilder Urlaub

DVD / Blu-ray / Trailer :: IMDB (6,6)
Regie: Franz Schnyder
Darsteller: Robert Freitag, Adolf Manz
Laufzeit: 140min
FSK: ???
Genre: Drama (Schweiz)
Filmstart: 02. Oktober 1943
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Mitten im Krieg drehte Schnyder - gegen den Willen der Armeeführung - seinen von der Presse mehrheitlich gelobten, vom Publikum aber boykottierten Film um einen Deserteur. Während des Aktivdienstes legt sich ein Mitrailleur mit seinem Vorgesetzten an, schlägt ihm einen Stein auf den Kopf und setzt sich von der Truppe ab. In der nahen Stadt findet er ein Zimmer und durchlebt eine Nacht voll ereignisreicher Begegnungen. Am frühen Morgen muss er sich entscheiden: Rückkehr oder Fahnenflucht? Nach der gleichnamigen Romanvorlage von Kurt Guggenheim schuf Franz Schnyder 1943 seinen bemerkenswerten Film "Wilder Urlaub", der leider in den Kriegsjahren weder die benötigte Beachtung noch die verdiente Anerkennung fand. Am Abend und bei strömendem Regen mietet Mitrailleur Hermelinger (Robert Troesch) in Zürich ein Zimmer. Es sind die frühen 40er-Jahre, die Schweizer leisten Aktivdienst. Als Hermelinger wenig später in eine Mansarde eindringt und nach Zivilkleidern sucht, wird er vom Untermieter Fritz Hablützel (Paul Hubschmid) entdeckt und mit gezückter Pistole gestellt. Der überraschte Soldat gesteht, dass er seinen Vorgesetzten, Wachtmeister Eppler (Robert Freitag), während einer Auseinandersetzung mit einem Stein tödlich verletzt hat. Eppler, Sohn aus reichem Haus, war ein Schulkollege von Hermelinger gewesen und hatte nur mit dessen Hilfe die Eignungsprüfung fürs Gymnasium geschaft. Im Militär aber kehrte er den Vorgesetzten heraus und behandelte seinen alten Gefährten sehr von oben herab. Später an diesem Abend wird Hermelinger zum Arzt geschickt, weil ein Kind im Hause krank ist. In einem Restaurant, in dem er etwas isst, offeriert ihm die Serviertochter Emma (Sylva Denzler) eine Bett für die Nacht und wird dann von seinen Albträumen völlig aus der Fassung gebracht. Früh am nächsten Morgen hat sich der Deserteur endgültig zu entscheiden: Fährt er nach Marseille, oder kehrt er zu seiner Einheit zurück?

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier kannst du einen Kommentar abgeben.