Der Rote Baron

DVD / Blu-ray / iTunes / Trailer :: Website :: IMDB (6,3)
Original: Der Rote Baron | The Red Baron
Regie: Nikolai Müllerschön
Darsteller: Tino Mewes, Maxim Mehmet
Laufzeit: 129min
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Action, Drama, Romanze, Krieg (Deutschland)
Verleih: Warner Bros. Pictures
Filmstart: 10. April 2008
Bewertung: 6,0 (3 Kommentare, 2 Votes)
Während der Erste Weltkrieg Europa verwüstet und nicht nur die Befehlshaber der preußisch-kaiserlichen Armee Legionen junger Männer bei grausamen Grabenkämpfen in den Tod schicken, sollte ein Mann zum Hoffnungsträger der Nation werden: Freiherr Manfred von Richthofen (MATTHIAS SCHWEIGHÖFER) ist der beste Jagdflieger des Corps, bereits zu Lebzeiten legendär, beim Gegner gleichsam gefürchtet für seine zahlreichen Abschüsse und respektiert für seine strategische Geschicklichkeit in unzähligen Luftkämpfen. Gemeinsam mit seinem Kameraden und Freund Leutnant Voss (TIL SCHWEIGER) und den Jugendfreunden Sternberg (MAXIM MEHMET) und Lehmann (HANNO KOFFLER) lässt sich der junge von Richthofen von seiner preußischen Disziplin und fliegerischen Umsicht nicht davon abhalten gegen Befehle zu verstoßen, um damit die Autorität seiner Vorgesetzten, allen voran Oberleutnant Bodenschatz (STEFFEN SCHROEDER), immer wieder auf charmante Weise zu untergraben. Grund hierfür ist der ritterliche Ehrenkodex der Piloten, welcher ihm gebietet, unerlaubt Feindesland zu überfliegen, um einem gefallenen gegnerischen Piloten den letzten Respekt zu erweisen. Bei einer dieser riskanten Exkursionen kommt es zum feindseligen Aufeinandertreffen mit dem kanadischen Piloten Roy Brown (JOSEPH FIENNES), der aber gleich im ersten Luftduell gegen von Richthofen der Unterlegene ist und schwer getroffen abstürzt. Als von Richthofen Browns Absturzstelle aufsucht, eigentlich um seine Trophäensammlung zu erweitern, und dabei dem schwer verletzten Piloten das Leben rettet, trifft er inmitten der Kriegswirren auf die Krankenschwester Käte (Lena Headey). Das Fliegerass verliebt sich auf den ersten Blick in die ebenso attraktive wie resolute Frau. Doch zunächst scheinen seine Avancen auf wenig Gegenliebe zu stoßen – Käte hält nichts von dem bubenhaften Ignoranten, der seine Jagd-Einsätze in den Lüften als Sport betrachtet und die gefährlichen Konsequenzen seiner Einsätze ausblendet. Wenig später wird von Richthofen dank seiner Verdienste mit der höchsten preußischen Tapferkeitsmedaille „Pour Le Mérite“ ausgezeichnet und erhält das Kommando über sein eigenes Jagdflieger-Geschwader, die Jasta 11 (Jagdstaffel), zu dem der erfahrene und zugleich exzentrische Pilot Leutnant Wolff (TINO MEWES) hinzu stößt. Aus propagandistischen Motiven der obersten Heeresleitung stellt man von Richthofen auch seinen jüngeren Bruder Lothar (VOLKER BRUCH) zur Seite. Nicht genug damit, dass von Richthofen fortan seinen heißblütigen und patriotischen Bruder zügeln muss, dessen kriegerischer Ehrgeiz die Piloten der Jasta jederzeit das Leben kosten könnte. Manfred von Richthofen wird als Held wider Willen nach und nach von der Heeresleitung zum Idol für die Soldaten auf den Schlachtfeldern hochstilisiert. Von Reichskanzler Bismarck und Kaiser Wilhelm II persönlich belobigt und ins Gebet genommen muss er nun nicht nur all sein strategisches Geschick beweisen, wenn die numerisch weit überlegenen Alliierten nächtliche Überraschungsangriffe starten, sondern auch dem politischen Druck standhalten, der ihn zwischen Verantwortungsgefühl und Freiheitsdrang fast zerreißt. Immer wieder sucht er den Kontakt zu Käte und erobert schließlich auch ihr Herz. Doch die Liebe hat ihren Preis und weit reichende Folgen: Käte besteht darauf, dass von Richthofen den Befehlen der obersten Heeresleitung Folge leistet und fortan keine Einsätze mehr fliegt, sondern vom sicheren Boden aus das Kommando seiner Piloten führt. Sie macht ihm unmissverständlich klar, dass sie nicht in fortwährender Angst um ihn leben möchte und führt ihm mit aller Härte und Konsequenz die Gräuel des Krieges vor Augen. Manfred von Richthofen muss erkennen, dass die Schlachten in den Gräben nichts mehr mit Ritterlichkeit und Ehre zu tun haben. In diesem neuen Bewusstsein ist Manfred von Richthofen gezwungen, seine bisherige Einstellung zum Krieg in Frage zu stellen. Kann er weiterhin seiner seit Jugendtagen verspürten Passion für das Fliegen und dem sportlichen Ehrgeiz, den die Luftduelle in ihm wecken, nachgehen, während ringsherum die Menschen sterben und nach und nach auch seine engsten Freunde dem Krieg zum Opfer fallen? Und was für eine Position sollte er als Verantwortlicher für das Leben sämtlicher deutscher Piloten gegenüber seinen Befehlshabern angesichts eines aussichtslosen Krieges einnehmen? Hin und her gerissen zwischen seinen Zweifeln, seiner Treue und der Verpflichtung seinen Kameraden gegenüber, fliegt er immer wieder gegen eine sich ständig vergrößernde Übermacht der Alliierten. Schließlich muss auch Käte sein Dilemma akzeptieren und einräumen, dass es das einzig Aufrichtige für von Richthofen ist, an der Seite seiner Kameraden zu fliegen, und wenn es das Schicksal will denn auch mit ihnen zu sterben, statt Teil der verlogenen Kriegsmaschinerie zu werden. Einmal mehr begibt er sich am 21. April 1918 hinter das Steuer seiner legendären rot gestrichenen Fokker DR-I. Captain Brown ist inzwischen wieder im Einsatz und trifft den berühmten „Roten Baron“ zu einem Duell, das aus bis heute ungeklärten Umständen sein Letztes sein sollte, als er über französischem Boden abgeschossen wird.

Kommentare

(3) k223363 vergibt 10 Klammern · 29. April 2008
Super Film. Muss man gesehen haben!
(2) OstBerlin vergibt 2 Klammern · 04. April 2008
Schlecht, schlechter, Der Rote Baron. Bloss nicht gucken. Habe Premierekarten geschenkt bekommen und bereue es trotzdem!!
(1) D_Blade · 03. April 2008
Ich werd mir diesen Film noch anschauen! Die Vorschau hat mir sehr gefallen und schon im Spiel "Empire Earth" hat mich der "Rote Baron" sehr fasziniert :D