Filmkritik - Berlin Express (1948)
 
 

Berlin Express

DVD / Blu-ray :: IMDB (6,9)
Regie: Jacques Tourneur
Darsteller: Paul Lukas, Charles Korvin
Laufzeit: 87min
FSK: ???
Genre: Drama (USA)
Filmstart: 01. Mai 1948
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Deutschland, kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs. Der ehemalige Widerstandskämpfer Dr. Heinrich Bernhardt soll an einer Konferenz über die politische Zukunft Deutschlands teilnehmen. Auf dem Weg nach Berlin wird er jedoch in Frankfurt entführt. Eine Gruppe von Mitreisenden, bestehend aus einem Franzosen, einem Amerikaner, einem Briten und einem russischen Offizier, macht sich in der zerstörten Stadt auf die gefährliche Suche nach dem idealistischen Philanthropen. Dabei kommen sie einer Bande skrupelloser Nazis auf die Spur. - "Berlin-Express" ist ein packender Thriller mit beeindruckenden Dokumentaraufnahmen aus dem zerstörten Nachkriegs-Frankfurt. Bei der deutschen Erstaufführung in den fünfziger Jahren wurde die Geschichte von "Berlin-Express" durch die Synchronisation auf bezeichnende Weise verfremdet: aus den Altnazis wurden Kunsträuber. Das hr-fernsehen zeigt den Film in einer neu synchronisierten, originalgetreuen Fassung. Der fesselnde Thriller von Spannungsspezialist Jacques Tourneur thematisiert auch die Spannungen innerhalb der vier Besatzungsmächte, indem er Vertreter der alliierten Nationen zu einem ungleichen Quartett verbindet. Außerdem bemerkenswert: die dokumentarischen Bilder aus dem zerstörten Frankfurt von 1947. In den Hauptrollen glänzen Reinhold Schünzel und Robert Ryan als scharfsichtiger Nazijäger.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.