Alt 31.01.2012, 19:33:16   #1 (permalink)
LennStar
Kritikaster

ID: 131349
Lose senden

Reg: 17.05.2006
Beiträge: 916
Standard polnisches Parlament aus Protest anonymisiert

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...811715,00.html

Ein Teil des polnischen Parlamentes hat vorige Woche gegen die Unterzeichnung des ACTA-Abkommens auf... ungewöhnliche Weise reagiert: Mit Anonymous-Masken. (Schönes Foto verlinkt)
Stand sogar hier in der Zeitung mit nem ähnlichen Bild ^^

Außerdem protestierten Zehntausende oder gar mehr als Hunderttausend Polen in mehr als 80 Städten gegen die Unterzeichnung.
http://www.youtube.com/watch?v=YPiV_SB-scM

Sogar Schneetrolle machten ihren Unmut sichtbar.
https://www.youtube.com/watch?v=70A6...eature=related
Aus der Phrasendreschmaschine:
"Wir stimulieren unsere proaktiven Visionen, um den logischen Shift der vielfach verflochtenen Strukturen abzuschöpfen."
LennStar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2012, 19:41:57   #2 (permalink)
(Bier)Kelle
R1150 GS Fahrer
Benutzerbild von (Bier)Kelle

ID: 1297
Lose senden

(Bier)Kelle eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 28.04.2006
Beiträge: 6.771
Standard

Aha, geistiges Eigentum ist böse.

gruss kelle!
Ihr wollte die Straße zurück?! Sollt ihr haben, Stück für Stück!
Sie wird dann die Eure sein, wir geben sie Euch Stein für Stein!

Nazi sein heißt Probleme kriegen!
(Bier)Kelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2012, 19:52:54   #3 (permalink)
LennStar
Kritikaster

ID: 131349
Lose senden

Reg: 17.05.2006
Beiträge: 916
Standard

Geistiges Eigentum ist das, was nur einer im Kopf hat.
Hier geht es (vorgeblich) um Produktfälschungen. Um nichts anderes. Haben die immer besagt, bis ein (teil)Text geleakt ist mit Sachen wie Internetsperren und Durchsuchungen von Laptops an Grenzen.

Schlimm ist - zum Beispiel - Umgehung der dafür vorgesehenen internationalen Institutionen, absolute Geheimhaltung selbst vor dem europäischen Parlament uvm. - findet jedenfalls der zuständige Berichterstatter der EU, der das Handtuch hingeworfen hat aus Protest.
Dt. Übersetzung: https://www.laquadrature.net/wiki/AC...28GER.2FAUT.29
Aus der Phrasendreschmaschine:
"Wir stimulieren unsere proaktiven Visionen, um den logischen Shift der vielfach verflochtenen Strukturen abzuschöpfen."

Geändert von LennStar (31.01.2012 um 20:17:19 Uhr)
LennStar ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2012, 18:02:43   #4 (permalink)
wwewrestling
Nervensäge
Benutzerbild von wwewrestling

ID: 238422
Lose senden

Reg: 20.06.2006
Beiträge: 1.513
Standard ACTA - Eine Bedrohung fürs Internet?

Das geplante Anti-Piraterie-Abkommen mit der Bezeichnung Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) erregt derzeit internationale Proteste. Auch 22 EU-Mitgliedsstaaten haben das multinationale Handelsabkommen bereits unterzeichnet, Deutschland wird dies demnächst tun.

Was ist ACTA? Siehe http://youtu.be/RIcaexug-M0

ACTA bedroht die Freiheit der Bürgerinnen und Bürger, verstärkt die Überwachung, schränkt den Zugang zu Kultur ein und ist ein Hindernis für Innovationen.

Dieses Abkommen wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit geheim erarbeitet und ist undemokratisch. Doch nicht nur das Internet ist gefährdet, auch die Realwirtschaft ist unmittelbar von ACTA betroffen und es könnte dort bei der Herstellung von beispielsweise Nahrungsmitteln und Medikamenten weitreichende Folgen haben, denn das Abkommen sorgt dafür, dass die Rechteinhaber die Gerichte dazu autorisieren können, die urheberrechtsverletztenden Waren ohne Schadensersatz vernichten zu lassen. Dadurch werden Ressourcen unnötig verschwendet.

Durch dieses Gesetz werden vermögende Firmen mit vielen Patenten zu Monopolisten, während andere Konkurrenz durch die von ACTA legitimierten Maßnahmen ausgeschaltet werden kann. Wir müssen uns dagegen wehren, für unsere Freiheit und Demokratie protestieren!

"Als besorgte Bürger der Welt rufen wir Sie dazu auf, für ein freies und offenes Internet einzustehen und die Ratifizierung des Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) abzulehnen. Das Internet ist ein wichtiges Mittel für den weltweiten Gedankenaustausch und die Förderung von Demokratie."


Mehr Infos

Geändert von darkkurt (07.02.2012 um 20:51:07 Uhr) Grund: Link angepasst...
wwewrestling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2012, 18:33:25   #5 (permalink)
DocTrax
Erfahrener GNUtzer
Benutzerbild von DocTrax

ID: 147546
Lose senden
Reallife

DocTrax eine Nachricht über ICQ schicken DocTrax eine Nachricht über Skype™ schicken
Reg: 26.04.2006
Beiträge: 2.918
Standard

Man kann es in der EU gar nicht einführen, der vielen Bürokratie sei Dank:
Experten: ACTA widerspricht EU-Recht
Am schlimmsten ist es, dass man bestraft werden kann ohne sich vorher verteidigen zu können. Das widerspricht jeglichen rechtsstaatlichen Prinzipien.
-'-.-'-.-'-.-'-.-
DocTrax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2012, 19:24:52   #6 (permalink)
thelematiker
Randgruppe
Benutzerbild von thelematiker

ID: 44583
Lose senden

Reg: 14.07.2006
Beiträge: 1.776
Standard

Zitat:
Zitat von DocTrax Beitrag anzeigen
Man kann es in der EU gar nicht einführen, der vielen Bürokratie sei Dank:
Als ob die das juckt, die finden doch mit Sicherheit irgendeinen Weg.
Ist doch meistens so.
Zitat:
Zitat von Benjamin Franklin
Those who would give up essential Liberty to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.
thelematiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2012, 20:49:53   #7 (permalink)
darkkurt PREMIUM-User
Moderator
Benutzerbild von darkkurt

ID: 35967
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 13.395
Standard

Mal unabhängig von den angesprochenen Regelungen - über ACTA bzw. das Zustande kommen dieser Vereinbarung kann man sicherlich streiten - wie stellt ihr euch denn den Schutz von geistigem Eigentum und den Schutz des Urheberrechts im Internet vor?

Ich persönlich halte es nicht für einen legitimen Akt der Selbstverteidigung, z.B. Filme, Musik und andere Daten illegal aus dem Netz zu ziehen bzw. es dort bereit zu stellen. Eine Selbstkontrolle ist nicht möglich - und das Internet ist nun mal auch kein rechtsfreier Raum...

Geändert von darkkurt (07.02.2012 um 20:58:13 Uhr)
darkkurt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2012, 21:49:17   #8 (permalink)
groooveman85
Neuer Benutzer

Reg: 05.02.2012
Beiträge: 4
Standard

Wenn man sich Acta genau anschaut, erscheint es schon ziemlich ungenau und potentiell gefährlich. Und die Regierung will nicht darüber reden, das alleine macht es für mich schon verdächtig.

Beim Zukunftsdialog von der Bundesregierung gibt es einen Vorschlag zu (gegen) Acta:

https://www.dialog-ueber-deutschland...cms_idIdea=602
 
groooveman85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2012, 21:53:53   #9 (permalink)
darkkurt PREMIUM-User
Moderator
Benutzerbild von darkkurt

ID: 35967
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 13.395
Standard

Alles gut und schön, aber wie kann man der (nicht negativen) Intention hinter ACTA gerecht werden, ohne die kollportierten Fehler zu begehen?
darkkurt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2012, 13:38:52   #10 (permalink)
kellerlanplayer
www.Blog2Help.com
Benutzerbild von kellerlanplayer

ID: 10624
Lose senden

kellerlanplayer eine Nachricht über ICQ schicken kellerlanplayer eine Nachricht über Skype™ schicken
Reg: 29.04.2006
Beiträge: 2.614
Standard

ACTA ist ein von den Lobbyisten initiiertes Gesetz, dass still und heimlich durchgedrückt werden sollte. Erst durch den Rücktritt des einzigen abgestellten Palamentarier und die darauffolgenden Proteste aus Polen machten darauf aufmerksam. Schlimm genug, dass die Medien nicht darüber berichten. Aber wenn Wikipedia noch erreichbar ist, wirds ja wohl nicht so wichtig sein

Zuerst mal sollten die Contentfirmen gestürzt werden und flexiblere Lizenzierungsmodelle eingeführt werden. Megaupload wollte ja zum Beispiel ihre (noch illegale) Plattform legal machen und die Künstler mit 90% des Gewinns beteiligen. Aber bevor das der Fall war, wurde Kim Schmitz Wunder oh Wunder hochgenommen, obwohl er schon die ganze Zeit in Neuseeland gewohnt hat und man ihn auch früher hätte verhaften können.

Auch das Modell der Gema ist nur darauf ausgerichtet, die großen Bands zu unterstützen. Kleine Bands bekommen fast gar nichts davon zu Gesicht. Diese werden eher noch ausgebremst, weil sie für ihre Konzerze selbst Gema zahlen müssen. Desweiteren zahlt man z.B auch auf CD-Rohlinge, Druckerpatronen, Papier ect... pauschal Beiträge an die Gema. Also bekommen die auch Geld, wenn ich gar nichts drauf brenne, für das ich Gema hätte bezahlen müsste.

Viele leben auch durch die Verbreitung im Internet. z.B die Nicht Lustig comics, der Zeichner könnte niemals sein Lebensunterhalt damit verdienen, wenn er alle verklagt hätte, die sie ohne seiner Zustimmung verbreitet hätten. Weil sie dann keiner kennen würde.

Auch als Serienfan bleibt einen nichts anderes übrig, auf illegale Mittel zurückzugreifen um auf den neuesten Stand zu bleiben. Die deutsche Synchronisation dauert 1-5 Jahre und als DVD kommt es auch viel zu spät heraus. Empfangbar sind hier auch nicht alle Programme.

Ich hoffe, ich konnte einigermaßen klar machen, dass das Copyrightgesetz veraltet ist und nicht unbedingt aufs Internet anwendbar ist.
Oder möchtest du, dass ich dich zukünftig verklagen kann, wenn du meinen Beitrag zitierst?
Die ACTA Reform würde ausschlieslich die großen Contentverwerter und vereinzelte Superstars helfen. Die kleinen wären so gearscht wie immer. Es war schon immer schwer als Künstler Fuß zu fassen. Das war vor dem Internet so und das ist auch mit dem Internet so. Obwohl man mit letzterem ein hohes Publikum erreichen kann und mit bisschen Glück dann daraus Kapital schlagen kann.

In einem demokratischen Land darf einfach so eine Machenschaft nicht geduldet werden, dass für eine kleine Lobbyistengruppe jeder in Generalverdacht genommen wird. Außerdem sollten doch langsam die Alarmglocken klingeln, wenn jedes halbe Jahr ein Gesetz kommen soll, das Internetzensur ermöglichen soll. Aber jedes Mal unter einem anderen Deckmantel. Dass wenn es mal durch ist, früher oder später für viel mehr genutzt wird, als für dass es eingeführt wurde.

Es bedarf eine reformation des Urheberrechts, das beide Seiten zufrieden stellt. Das Internet eröffnet ja auch viele Möglichkeiten. Aber ACTA ist defenitiv nicht die Lösung.
kellerlanplayer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2012, 19:23:42   #11 (permalink)
darkkurt PREMIUM-User
Moderator
Benutzerbild von darkkurt

ID: 35967
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 13.395
Standard

Zitat:
Zitat von kellerlanplayer Beitrag anzeigen
Zuerst mal sollten die Contentfirmen gestürzt werden und flexiblere Lizenzierungsmodelle eingeführt werden. Megaupload wollte ja zum Beispiel ihre (noch illegale) Plattform legal machen und die Künstler mit 90% des Gewinns beteiligen. Aber bevor das der Fall war, wurde Kim Schmitz Wunder oh Wunder hochgenommen, obwohl er schon die ganze Zeit in Neuseeland gewohnt hat und man ihn auch früher hätte verhaften können.
vielleicht hätte Schmitz sein Unternehmen gleich legal aufziehen sollen. Wäre auch für die USer, die seinen Dienst legal genutzt haben und jetzt ihre Daten verloren haben, besser gewesen...

Zitat:
Viele leben auch durch die Verbreitung im Internet. z.B die Nicht Lustig comics, der Zeichner könnte niemals sein Lebensunterhalt damit verdienen, wenn er alle verklagt hätte, die sie ohne seiner Zustimmung verbreitet hätten. Weil sie dann keiner kennen würde.
Im Gegensatz zu anderen Künstlern sind diese (und auch andere wie z.B. Simon's Cat) von vorn herein auf die Verbreitung im Internet ausgelegt gewesen. Das bedeutet aber in meinen Augen nicht zwangsweise, das auch "alte" Medien bzw. traditionell verbreitete Medien automatisch auf ähnliche Art und Weise und Kostenlos im Internet verfügbar sein müssen.

Zitat:
Auch als Serienfan bleibt einen nichts anderes übrig, auf illegale Mittel zurückzugreifen um auf den neuesten Stand zu bleiben. Die deutsche Synchronisation dauert 1-5 Jahre und als DVD kommt es auch viel zu spät heraus. Empfangbar sind hier auch nicht alle Programme.
Sorry, aber dieses Argument ist nicht dein erst, oder?
Zitat:
Ich hoffe, ich konnte einigermaßen klar machen, dass das Copyrightgesetz veraltet ist und nicht unbedingt aufs Internet anwendbar ist.
Nichts desto Trotz muss es einen Schutz der Erzeuger geben - auch im Internet.
Zitat:
Oder möchtest du, dass ich dich zukünftig verklagen kann, wenn du meinen Beitrag zitierst?
Bei allem Respekt, ich sehe keinen Grund für Copyright bei deinen Postings...
darkkurt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2012, 20:38:55   #12 (permalink)
thelematiker
Randgruppe
Benutzerbild von thelematiker

ID: 44583
Lose senden

Reg: 14.07.2006
Beiträge: 1.776
Standard

Zitat:
Zitat von darkkurt Beitrag anzeigen
Nichts desto Trotz muss es einen Schutz der Erzeuger geben - auch im Internet.
Und wie soll der aussehen, alles was mit irgendeinem Produktnamen zu tun hat vorab mit dem Rechteinhaber abklären und hoffen das der mir dann erlaubt, dass ich dann noch Coca Cola (oder einen beliebigen Produktnamen einfügen) schreiben darf?

Ansonsten haben doch die Rechteinhaber genügend Möglichkeiten dagegen vorzugehen. Wenn Server in irgendwelchen Ländern stehen, die sich nicht an Urheberrechte halten wollen, muss man denen halt irgendwie klar machen, dass es sinnvoller wäre zusammenzuarbeiten. Zur Not mit irgendwelchen Sanktionen oder eben auch mit Geldern die dann zur Verfügung gestellt werden, wenn sich diese Länder beteiligen gegen Urheberrechtsverletzungen vorzugehen. Wenn 12 Jährige heutzutage zig Möglichkeiten finden, irgendwas aus dem Netz zu ziehen, müssen doch die Strafverfolgungsbehörden in der Lage sein, diejenigen aufzuspüren die solche Dinge ins Netz stellen.

Komplett unterbinden kann mans ja nur, wenn das Netz dauerüberwacht wird. Und genau das soll damit dann ja geschehen. Kann aber irgendwie nicht im Sinne des Erfinders sein. Wär ja quasi so, als das jeder der einen Laden betritt, beim herausgehen komplett gefilzt wird. Er könnte ja evtl. was hat mitgehen lassen.

Die großen Verluste durch Produktpiraterie enstehen doch durch Länder wie China die jeden Kram kopieren oder aufgrund von Tauschbörsen oder Seiten wie Kino.to, die von irgendeinem Land agieren, wo denen sowas mal völlig schnuppe ist. Da würde sich wohl selbst mit ACTA nix dran ändern. Allerdings könnte es dir dank ACTA dann passieren, dass du wegen irgendeinem Rotz verklagt (oder schlimmeres) wirst. Wikipedia könnte es da aber auch ziemlich an den Kragen gehen, wenn dann einige Firmen meinen, dass Wiki doch bitte Lizengebühren bezahlen soll, wenn sie doch Autos abbilden oder Produktnamen erwähnen. Oder wenn in Foren über irgendweclhe Prdoukte diskutiert wird und der Hersteller meint: Ne du, das wird mir zu kritisch, dass muss ich jetzt mal irgendwie unterbinden.

Das wird bestimmt ne tolle neue Welt...

Zitat:
Zitat von darkkurt Beitrag anzeigen
Bei allem Respekt, ich sehe keinen Grund für Copyright bei deinen Postings...
Du nicht, er schon. Und da er es geschrieben hat, ist es sein geistiges Eigentum (oder geschriebenes Eigentum, was auch immer^^). Wenn du ihm fürs zitieren kein Geld geben möchtest, könnte dir das dann aber passieren, dass er dich dann verklagt. Liegt dann im Ermessen, der Rechteinhaber. Und bei der Geldgeilheit Heutzutage, könnte ich mir schon vorstellen, dass sich da einge hinreißen lassen würden.
Zitat:
Zitat von Benjamin Franklin
Those who would give up essential Liberty to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.
thelematiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2012, 20:52:02   #13 (permalink)
darkkurt PREMIUM-User
Moderator
Benutzerbild von darkkurt

ID: 35967
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 13.395
Standard

Zitat:
Zitat von thelematiker Beitrag anzeigen
Und wie soll der aussehen, alles was mit irgendeinem Produktnamen zu tun hat vorab mit dem Rechteinhaber abklären und hoffen das der mir dann erlaubt, dass ich dann noch Coca Cola (oder einen beliebigen Produktnamen einfügen) schreiben darf?
Hab ich das irgendwo geschrieben?

Es muss doch noch einen Zwischenweg geben zwischen ACTA und Anarchie. Ein reines "dagegen" ist für mich nicht konstruktiv, und auch nicht demokratisch.

Zitat:
Du nicht, er schon. Und da er es geschrieben hat, ist es sein geistiges Eigentum (oder geschriebenes Eigentum, was auch immer^^).
Nur muss sein geistiges (oder was auch immer) Eigentum einen gewissen Wert darstellen, sonst lacht ihn jeder Richter aus.

Und da eine Forendiskussion das schriftliche Gegenstück zu einer normalen Unterhaltung ist, und diese ebenfalls selten von bleibendem Wert sind, wird es wahrscheinlich eine reichlich kurze Verhandlung werden, wenn es überhaupt zu einer kommt...
darkkurt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2012, 21:56:10   #14 (permalink)
thelematiker
Randgruppe
Benutzerbild von thelematiker

ID: 44583
Lose senden

Reg: 14.07.2006
Beiträge: 1.776
Standard

Zitat:
Zitat von darkkurt Beitrag anzeigen
Hab ich das irgendwo geschrieben?
Nein, aber mit ACTA könnte das dann so aussehen. Muss nicht, wenn die Großfirmen einen gewissen Verstand bzgl. sowas mitbringen, aber bei manchen Anwälten weiß man nie.

Zitat:
Zitat von darkkurt Beitrag anzeigen
Es muss doch noch einen Zwischenweg geben zwischen ACTA und Anarchie. Ein reines "dagegen" ist für mich nicht konstruktiv, und auch nicht demokratisch.
Da hätt ich ja auch kein Problem mit. Wenns ein vernünftiger Zwischenweg ist.
Ich bin auch nicht unbedingt ein Fan vom ganzen Kino.to & Co Kram, aber ACTA ist für mich der falsche Weg und bekommt somit von mir nen klares Nein!

Im Moment klingt das Zeug so: Wir arme Musik und Filmindustrie, wir müssen doch so leiden. Könnt ihr Politiker da nicht mal was machen?

Das gegen Menschen vorgegangen werden muss, die sich mit Produkten / Erfindungen andererer Bereichern, sollte klar sein. Würde auch keiner selbst wollen, wenn er denn mal was erfunden hat und damit Geld verdienen will.

Zitat:
Zitat von darkkurt Beitrag anzeigen
Nur muss sein geistiges (oder was auch immer) Eigentum einen gewissen Wert darstellen, sonst lacht ihn jeder Richter aus.
Ich übertreib halt gern. Aber mit dem passenden Anwalt könnte sowas in den USA mit Sicherheit passieren. Bein Normalsterblichen wird da wohl auch hier in Deutschland nix passieren, aber bei großen Firmen, wird da gerne mal zugunsten der großen Firma entschieden. Man will die ja nicht vergraulen, die bringen ja Arbeitsplätze und zahlen Steuern (die sie mit Hilfe irgendwelcher Tricks wieder auf ein Minimum reduzieren)...

Zitat:
Zitat von darkkurt Beitrag anzeigen
Und da eine Forendiskussion das schriftliche Gegenstück zu einer normalen Unterhaltung ist, und diese ebenfalls selten von bleibendem Wert sind, wird es wahrscheinlich eine reichlich kurze Verhandlung werden, wenn es überhaupt zu einer kommt...
Im Moment noch. Aber wer weiß ob das auch so bleibt, wenn ACTA mal da ist. Denn eigentlich haben die Rechteinhaber im Moment genügend Möglichkeiten. Warum wird dann hinter verschlossener Tür sowas auf den Weg gebracht?
Zitat:
Zitat von Benjamin Franklin
Those who would give up essential Liberty to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.
thelematiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2012, 12:41:33   #15 (permalink)
kellerlanplayer
www.Blog2Help.com
Benutzerbild von kellerlanplayer

ID: 10624
Lose senden

kellerlanplayer eine Nachricht über ICQ schicken kellerlanplayer eine Nachricht über Skype™ schicken
Reg: 29.04.2006
Beiträge: 2.614
Standard

Zitat:
Zitat von darkkurt Beitrag anzeigen
Und da eine Forendiskussion das schriftliche Gegenstück zu einer normalen Unterhaltung ist, und diese ebenfalls selten von bleibendem Wert sind, wird es wahrscheinlich eine reichlich kurze Verhandlung werden, wenn es überhaupt zu einer kommt...
Es wird nicht zu einer Verhandlung kommen, die großen Contentproduzenten können dich dann dank ACTA auch ohne Judikative bestrafen.

Mein Inhalt hatte mehr Merwehrt als dein "Copyright ist heilig".
Desweiteren geht es hier nicht um "wie kann man das Copyrightgesetz fair gestallten" sondern um das undemokratische ACTA.
kellerlanplayer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
acta, bedrohung, internet, polen, protest, ratifizierung

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[S] Logo für eine Internet - Plattform - 500 Mio. sites2find Lose4Graphics 16 03.10.2011 17:00:36
Prepaid Internet (fürs Handy)? Sack Multimedia & Kommunikation 6 27.01.2009 16:01:11
Suche eine Internet-Seite für einen schnellen Chat Alst12 Gott und die Welt 3 17.08.2008 00:42:19
Kann mir jemand eine Internet seite erstellen? mjackson Lose4Graphics 0 05.03.2007 23:27:49
Suche ein Script das eine Seite im Internet verwendet TS7 Lose4Scripts (erledigt) 3 24.09.2006 12:32:00


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:44:00 Uhr.