Womit will ein gemeinnütziges Startup-Unternehmen die illegale Abholzung des Regenwaldes bekämpfen?

storabird · 13. Dezember 2019

Womit will ein gemeinnütziges Startup-Unternehmen die illegale Abholzung des Regenwaldes bekämpfen?

 

Beste Antwort

Stiltskin · 14. Dezember 2019 · 1x hilfreich

Mit seiner Idee " Rainforest Connect“ schlägt das Unternehmen RFCx gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Er verbaut ausrangierte Handys – in den USA, dem Konsumland Nummer 1, eher Überfluss als Mangelware – mit Photovoltaik-Elementen und hochsensiblen Mikrofonen. Die blumenförmigen Gebilde, die nun ähnlich wie ein Walky-Talky funktionieren, werden in die Baumkronen gehängt und empfangen Geräusche aus über einem Kilometer Umkreis.

Die Audiodaten werden dann zur Echtzeit-Analyse an eine Cloud geschickt, wo sie mittels künstlicher Intelligenz in Echtzeit analysiert werden. Bei einem verdächtigen Geräusch, also Kettensägen, Motorengeräuschen oder ähnlichem, wird ein Alarm an einen Waldwächter vor Ort ausgesandt, der den Holzdieben das Handwerk legen kann. Das Projekt wird bereits erfolgreich in Waldgebieten in Indonesien, Afrika und Equador eingesetzt und soll zukünftig auch Rangern in Brasilien und den USA beim Aufspüren illegaler Holzdiebe helfen.

Antworten

SilentYell · 14. Dezember 2019 · 0x hilfreich

Mit alten Handys, die quasi als Babyfons agieren und verdächtigte Geräusche wie Motorsägen etc. an die zuständigen Stellen in Echtzeit leiten, damit diese ggf. eingreifen können.

naturschonen · 13. Dezember 2019 · 0x hilfreich

mit kleinen Bäumen

 
 

Frage stellen

 
 
Suchbegriff