Woher kommt "Ochs vorm Berg?

ZarteElfe · 22. Juli um 20:03

Woher kommt das Sprichwort "Ochs vorm Berg?

 

Antworten

DaLu · 23. Juli um 06:57 · 0x hilfreich

Der Ochse gilt redensartlich als Sinnbild der Dummheit, Trägheit und Ungeschicklichkeit. Wer in einer Situation ratlos oder fassungslos ist, wird mit einem Ochsen verglichen.

klammsy · 23. Juli um 00:16 · 0x hilfreich

Eingesetzt als Zugtier kommt es vor, dass Ochsen vor einer Steigung stehen bleiben. Aus dieser Erfahrung speist sich der Gehalt der Wendung: überfordert zu sein, ratlos, verlegen, zaudernd.

pscheidl · 22. Juli um 22:49 · 0x hilfreich

Die sprichwörtliche Wendung gehört linguistisch zur Gruppe der partiell motivierten Phraseologismen, das heißt ihre Bedeutung ist aus sich selbst heraus zu verstehen (anders etwa als "frech wie Oskar"). Eingesetzt als Zugtier kommt es vor, dass Ochsen vor einer Steigung stehen bleiben.

akinomezteid · 22. Juli um 20:48 · 0x hilfreich

Eingesetzt als Zugtier kommt es vor, dass Ochsen vor einer Steigung stehen bleiben.

bs-alf · 22. Juli um 20:23 · 0x hilfreich

Der Ochse steht für Dummheit, Trägheit und Ungeschicklichkeit. Es bedeutet nicht mehr weiterwissen.

Karlie · 22. Juli um 20:21 · 0x hilfreich

Der "Ochs vorm Berg" kann darauf hinweisen, dass das Vieh vor etwas völlig Normalen hilflos herumsteht.

 
 

Frage stellen

 
 
Suchbegriff