Was ist bzw. sind "Kienspäne" ?

Wuestengecko · 20. Mai 2017

Der Begriff Kienspäne tauchte in meiner Frage mit den Maulaffen auf...

 

Was ist oder sind "Kienspäne"? Und wozu werden sie genutzt?

 

Beste Antwort

Alex.K · 21. Mai 2017 · 1x hilfreich

Kienspäne sind kleine, mit der Axt zurecht gehauene bzw. gehackte Hölzer, die im modernen (Holz-)Ofen und im Kamin zum anfeuern genommen werden.

 

Quasi eine (mögliche) Reihenfolge, die dem Feuer im häuslichen Bereich zum gewünschten Resultat (eine heiße und langanhaltende Flamme und Glut) verhelfen kann:

 

Anzünder

(nur falls wirklich notwendig),

Papier,

Kienspäne und dann

dickere Scheite, die länger

zum Entflammen brauchen.

Antworten

sas1406 · 21. Mai um 10:12 · 0x hilfreich

streu für nager

Harmonix · 28. Mai 2017 · 0x hilfreich

Kienspäne sind vierkantig oder flach gespaltene Stücke unterschiedlicher Längen aus harzreichem Holz

Der Kienspan wird ähnlich wie einfaches Feuerholz erhitzt oder angezündet und dient somit für eine gewisse Dauer als Lichtquelle

Ralle72 · 24. Mai 2017 · 0x hilfreich

Von der Steinzeit bis ins 19. Jahrhundert noch selbst als Beleuchtungsmittel verwendet, dienen Kienspäne heute nur mehr als Anmachholz. Wofür sie sich außerordentlich gut eignen, denn die aus alten, schadhaften und ausgeharzten Stämmen und Ästen der österreichischen Schwarzkiefer gewonnenen Kienspäne – man erkennt sie am starken Duft und ihrer rotgelben Farbe – enthalten einen stark erhöhten Anteil an brennbaren Harzen. Sie zünden schnell, brennen lange und verbreiten einen angenehmen, balsamischen Geruch.

Bonze66 · 22. Mai 2017 · 1x hilfreich

ganz fei gehackte holzspäne,meist zum anzünden des feuers genutzt

swinxx · 22. Mai 2017 · 1x hilfreich

Wenn man im Bauarkt oder wo auch immer Holz zum heizen kauft sind da oft so einige ganz klein gehackte "Holzchen" dabei - das sind die Kienspäne. Die verwendet man dann zum "anfeuern" des richtigen Brennholzes.

NiciW · 20. Mai 2017 · 1x hilfreich

Wir verwenden Kien zum "Feuer anzünden". Egal ob Ofen (Heizung), Grill, Kamin, Lagerfeuer ... Aber sparsam einsetzen, da es stark rußt. 

karl.stein · 20. Mai 2017 · 1x hilfreich

Karl -Laschnikow hat das schon gut erklärt. Bleibt noch hinzuzufügen , dass diese Kienspäne natürlich mit Harz durchzogen sind und deswegen sehr gut brennen wodurch in früheren Zeiten dunkle Räume beleuchtet wurden.

Karl-Laschnikow · 20. Mai 2017 · 2x hilfreich

Kienspäne, Kienholz sind vierkantig oder flach gespaltene Stücke unterschiedlicher Längen aus harzreichem Holz, vorwiegend hergestellt aus Kiefer (auch Kienföhre, Kienbaum, Fackelbaum oder Feuerbaum genannt), aber auch aus Tanne, Fichte, Faulbaum, Lärche und Kirschbaum.

 

Quelle: Wikipedia

 
 
 
 
Suchbegriff

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙