Karfreitag stiller Feiertag - Sinnvoll?

Kichat · 05. April 2015

Hallo, nachdem es grade wieder durch ist, stellt sich mir die Frage was ihr vom "stillen" Karfreitag haltet?

Ich denke ja, dass jeder selbst wissen sollte wann er "tanzen" oder auch nur einen lustigen Film sehen möchte (Das Leben des Brian ist ja auch verboten, den Tag) oder ob er in sich gehen möchte...

Diese bevormundung vom Staat finde ich teilweise sehr antiquiert. Was haltet ihr davon?

 

Antworten

anthonius · 02. April 2017 · 0x hilfreich

Ich denke die Frage kann nur jeder für sich beantworten.  Mir bringt der Karfreitag allerdings nichts.

Irgendware · 21. April 2015 · 0x hilfreich

Ich finde, dass es okay ist, dass es sich um einen Feiertag handelt, da das Christentum teil der Deutschen Geschichte ist.

 

Dass sich der Glauben allerdings aus der Kultur entfernt ist eine Tatsache, und dem sollte Rechnung getragen werden. Von daher finde ich, sollte das "Tanzverbot" abgeschafft werden. Im Grunde ist es auch ein Verstoß gegen die Religionsfreiheit. Als Atheist werde ich so durch den Staat gezwungen ein Ritual des christlichen Glaubens auszuführen.

 

Ob jemand den Karfreitag still verbringen möchte, sollte jedem selbst überlassen werden.

der_schwule · 10. April 2015 · 0x hilfreich

Lena, die darauf kacken und nur den freien Arbeitstag mitnehmen wollen, denen würde ich einen Urlaubstag abziehen.

lana20142 · 08. April 2015 · 0x hilfreich

Ich denke das es ganz viele verschiedene Ansichten gibt die einen halten an ihrem glauben die anderen kacken drauf oder die unentschlossenen.ich bin gern unterwegs aber ich mag es auchmal die ruhe zu geniessen vorallem dann den freien ^^Arbeitstag Xd

der_schwule · 06. April 2015 · 1x hilfreich

Bezahlten Feiertag mitnehmen wollen, aber den Grund für diesen Feiertag mit Füßen treten, IST NICHT!!! Mein einer Arbeitskollege ist in der der Beziehung auch so eine Pfeife. Bezahlt keine Kirchensteuer, behauptet Jesus gab es nie, Gott gibt es auch nicht, schreit aber am lautesten wann es Weihnachtsgeld gibt und nimmt jeden kirchenlichen Feiertag mit. Wäre ich an der Regierung, dann würden nur die die kirchlichen Feiertage bezahlt bekommen und Weihnachtsgeld erhalten, die auch Kirchensteuern bezahlen. Alle anderen müssten Urlaubstage einsetzen, um an kirchlichen Feiertagen zu Hause bleiben zu dürfen bzw. würden beim Weihnachtsgeld leer ausgehen

Masmiie · 06. April 2015 · 1x hilfreich

Es gibt nun einmal Menschen, die es stört und in Deutschland herrscht der christliche Glaube vor. In Ländern,in denen andere Religionen vorherrschen, ist es selbstverständlich, dass auf solche Dinge Rücksicht genommen wird. Das hat auch nciht unbedingt mit Bevormundung zu tun, sondern entspricht eben dem Willen eines großen Teils der Einwohner. Wer in einer Gesellschaft leben will, muss sich ein wenig anpassen und etwas zurückstecken. Immerhin gibt es noch so einige "Feier"tage, an denen viele Christen Tanzen und Feiern als unangebracht ansehen und an denen es nicht verboten ist. Dafür seinerseits an einem Tag auf öffentliches Feiern zu verzichten ist ja wohl nicht zuviel verlangt.

k465747 · 05. April 2015 · 1x hilfreich

Soweit ich weiß, wird es ja in jedem Bundesland unterschiedlich streng ausgelegt. Ich finde es jetzt nicht tragisch, wenn an diesem Tag die Disco nicht auf hat und im Kino nichts so besonderes läuft. Einen Film kann man sich ausleihen oder privat eine Fete machen. Es ist ja nur 1 Tag im Jahr... schließlich herrscht ja Religionsfreiheit.

 

Leben und Leben lassen...

 
 
 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff