Darf der Arbeitgeber bei höherer Gewalt einfach Urlaubstage abziehen?

maik.zuck · 11. Juli 2017

Darf der Arbeitgeber einfach Urlaubstage berechnen, wenn der Urlaubsrückflug wegen eines Streiks sich um 3 Tage verzögert?

Antworten

Phosphorus · 12. Juli 2017 · 0x hilfreich

@doern: Nein er darf definitiv nicht einseitig (also ohne Zustimmung des Arbeitnehmers) von sich aus Urlaubstage berechnen. Als Arbeitgeber hab ich nämlich nicht das Recht Fehltage einfach als Urlaubstage ab zu Rechnen. Es kann lediglich die Lohnzahlung für diese Tage verweigert werden.

 

Vom Arbeitsrecht her gilt:

 

Zitat 1: "Kommt der Arbeitnehmer zu spät aus dem Urlaub zurück, hat er für die Ausfallzeit keinen Gehaltsanspruch und somit unbezahlten Urlaub, denn das Risiko für den Weg zur Arbeit muss er selbst tragen. Ein Anspruch auf Gehaltszahlung besteht also nur, wenn er sich mit dem Arbeitgeber auf die Anrechnung von zusätzlichen Urlaubstagen, Arbeitszeitguthaben oder eine sonstige Ausgleichsregelung einigt."

 

Zitat 2: "Aber Achtung: Ein Anspruch auf Bezug von Urlaubstagen für solche Vorfälle ist ein Kulanzangebot des Arbeitgebers, ein Rechtsanspruch besteht nicht."

doern · 12. Juli 2017 · 0x hilfreich

Ja das darf er definitiv.

Vielleicht kann man ja mit dem Chef reden dass er es als Minusstunden deklariert und man hier und da mal 15-30 minuten länger bleibt.

sibelkes · 12. Juli 2017 · 0x hilfreich

 beste Lösung ist es , einfach mal das Gespräch zu suchen mit dem Chef und auch gleich Lösungsvarianten anbieten. Damit müsste  das Problem geregelt sein.

karl.stein · 11. Juli 2017 · 0x hilfreich

Wenns dadurch zu Fehlzeiten kommt müssen die nachgearbeitet werden.

Phosphorus · 11. Juli 2017 · 0x hilfreich

Als Unternehmer kann ich dir sagen, NEIN er darf dir nicht einfach die Tage vom Urlaub abziehen. ABER er ist als Arbeitgeber auch nicht verpflichtet dir für die Fehltage den Lohn zu zahlen. Eine Ausnahme wäre im Paragraf 616 BGB geregelt, wonach der Lohn trotzdem gezahlt werden müsste, dieser greift hier aber nicht da das Fernbleiben vom Arbeitsplatz nicht aus dringenden Persönlichen Gründen erfolgte. 

Karl-Laschnikow · 11. Juli 2017 · 0x hilfreich

Also Abmahnen und unbezahlte Fehlzeit sind Humbug. Für den Streik kann der AN nichts und bekommt dafür zur Vorlage beim AG ein Schriftstück von der Airline. Jedoch kann der AG dir die Zeit als Urlaub berechnen. 

faro · 11. Juli 2017 · 0x hilfreich

Ja, weil der Arbeitnehmer das Wegerisiko trägt.

Roseausk · 11. Juli 2017 · 0x hilfreich

Ja das darf er, er kann dir sogar die Tage als unbezahlte Fehlzeit berechnen und dir eine Abmahnung dafür geben. Es kommt immer auf das Verhältnis zwischen AG und AN an.

 
 
 
 
Suchbegriff

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙