(56) Spock-Online · 11. September 2011
Ist HEUTE egal - heute ist das Gedenken der Toten dran. Soviel Pietät sollte jeder besitzen.
hat recht.
(55) Spock-Online · 11. September 2011
Mehr als 18.000 Menschen konnten den Twin Towers entfliehen, ehe diese in sich zusammensackten. Bitte informieren - die Towers waren gewiss nicht "fast leer". Rechnet man Building 5 und 7 mit, wurden sogar an die 23.000 Menschen evakuiert.
normalerweise waren dort ca 50.000 - 250.000 Menschen beschäftigt. Kannst du überall nachlesen, also sind selbst die 18.000 unterbesetzt. Und wenn ein Flugzeug vn rechts oder Links in ein Gebäude einfliegt, stürtzt es niemals kontroliert zusammen.
(54) marines · 02. September 2010
Ich spare mir den Arsch in jungen Jahren ab, wage dann den Schritt mich selbstständig zu machen und bin sogar bereit mich trotz jedem Risiko zu vergrößern und AN einzustellen und dann fangen die an mich zu beklauen,bissel Strom, Büromat., na danke.
Du hast ja recht, aber wir reden hier von 1,8 cent! Oder musst Du insolvens anmelden, wenn einer Deiner Arbeitnehmer 2 Cent "mitgehen" lässt. sicherlich nicht. Hier stimmen die Relationen nicht.Das es generell falsch ist, klar,aber deswegen kündigen?
(53) Memphis · 29. August 2010
<link> Was in D. den Strom teurer macht ist nicht der Ökostrom, sondern die Gewinnmargen der Großkonzerne - wie sonst würde man weit über 1 Mrd. EUR Gewinn machen können?!? :-/
(52) Memphis · 16. August 2010
<link> Kohlenstoff ist nicht gleich Kohle! Und Kohleverflüssigung ist nicht das Prinzip, dass in dem Newsbeitrag beschrieben wurde! Kohlenstoff ist lediglich die Grundlage f. org. Stoffe!
(51) Memphis · 29. März 2010
Ein weiterer Punkt ist, die Steuern werden u.a. in die Erforschung erneuerbarer Energien investiert - ein Ölkonzern investiert keinen Cent in diesen Bereich! Die Gewinne dienen einzig und allein dem Management und Aktionären, sehr sinnvoll! :-/
(50) Memphis · 29. März 2010
<link> Aral sagt dir aber nicht, auf welchen Benzinpreis die 90Cent Steuer gelten - ich vermute, dass es bei 1,60EUR der Fall ist, da bleiben dann noch 70Cent Umsatz!
(49) Memphis · 29. Januar 2010
<link> Tja, man reduziert die DDR aber lieber auf einen Unrechtsstaat, welches keine Vorteile hatte. Traurig, aber so stur denken halt viele "Wessis" - erlebte es sowas leider öfters. :-/
(48) NewFrontier · 16. September 2009
Staatsfeindliche radikale Linke und Rechte fordern gerne populistisch einen Mindestlohn. Das dieser aber ausserordentlich schädlich ist, ist wohl weit bekannt. Dazu hier ein gutes Script, lese ab S. 18: <link>
ich kann leider den Link nicht öffnen. Da aber diese Studie aus der Schweiz kommt, ist diese so nicht auf D anwendbar, sogar die USA hat einen gesetzlichen mindestlohn. Und in GB sind die Arbeitslosenzahlen nach der einführung eines MDL gesunken.
(47) k304956 · 02. Juni 2009
Alle sicher nicht, aber mit denen aus Zulieferfirmen sind das schon massiv mehr Leute! Das mit dem neuen Job haut unter normalen Umständen hin, aber nicht in der größten Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten, da stellt so schneller keiner einen ein!