[Test] Soundcore Motion Boom Plus: mobiler Bluetooth-Lautsprecher mit 80W für 129,99€

Endlich mal ordentlicher Sound am Baggersee, knapp über dem Bestpreis.
Soundcore gehört zu Anker und ist bekannt für Hifi-Artikel mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier im Bild kann man nochmal die Größe erahnen, auch wenn der Lautsprecher als "kompakt & federleicht" bezeichnet wird:
Hier noch die Daten:
  • Mächtiger Sound mit 80W: Zwei 30W-Tieftöner und Passivstrahler bieten einen kraftvollen und immersiven Sound, während zwei 10W-Hochtöner jedes Detail der Songs in kristallklarer Klarheit wiedergeben.
  • Kompakt & federleicht: Nutze die Kraft des mobilen Sounds mit einem abnehmbaren Tragegurt und einem eingebauten Griff, damit du deine Musik überall mitnehmen und genießen kannst.
  • Sonstige Besonderheiten: Titan-Audiotreiber, BassUp Technologie, 20h Akkulaufzeit, Bluetooth 5.3, Aux-In, PartyCast 2.0, nutzbar als Powerbank, IP67

Soundcore Motion Boom Plus im Test

Ich war doch extrem gespannt auf den Sound des neuesten soundcore Outdoor-Lautsprechers - und zugegebenermaßen war ich bisher auch zu geizig für den Sonos Move, da kam mir der Soundcore doch preislich sehr entgegen.
Die Leistungsdaten habe ich ja schon vorweggenommen, nun also den Karton in Empfang genommen und ich muss sagen: der ist schon gewaltig. Packen wir das Schmuckstück mal aus. Im Karton neben dem Lautsprecher enthalten: eine Kurzanleitung, ein Tragegurt und ein USB-C-Kabel.
Das Gehäuse wirkt robust, aber wertig. Das Hartplastik wirkt nicht sonderlich kratzeranfällig. Hier ein paar Detailaufnahmen: Und damit man die Größe nochmal ein bisschen besser einschätzen kann, habe ich mal einen anderen Bluetooth-Lautsprecher daneben gestellt (im Beispiel ein Zemkol-Gerät im Preisbereich um 60€):
Praktischerweise ist direkt ein Tragegürtel mit dabei. Direkt mal drangeklipst und umgehangen:
Okay - jetzt kann's zum Baggersee gehen. Die 2,3kg fühlen sich nun gar nicht mehr schwer an. Dank 13.400mAh Akku und rd. 20h versprochenem Soundspaß kann man da auch ruhig schon auf dem Weg dorthin die Musik anmachen - allerdings muss man sich auf etwas verwirrte Gesichter einstellen ;) Dank IP67-Zertifizierung müsst ihr hier auch keine Angst um den Lautsprecher haben. Ihm sollte auch ein Untertauchen nichts ausmachen - ob man das natürlich so oft machen sollte, sei dahingestellt.

Bluetooth 5.3 und PartyCast

Die kabellose Verbindung unterstützt schon bis Bluetooth 5.3 - also aktueller geht's noch nicht. Vielleicht noch nicht so bekannt ist die Möglichkeit "PartyCast" - hiermit könnt ihr weitere Soundcore-Lautsprecher mit dem Motion Boom Plus verbinden. Es werden dann Musik und Rhythmus-abhängige Lichteffekte über alle verbundenen Lautsprecher synchronisiert (mangels weiterer Soundcore-Geräte konnte ich das nicht ausprobieren). Wenn euch der Klang noch nicht perfekt zusagt, könnt ihr dank der kostenfreien Soundcore-App noch den Klang auf eure Bedürfnisse anpassen und dort bequem Equalizer-Einstellungen vornehmen und - sofern verfügbar - neue Firmware einspielen. So bleibt der Lautsprecher auch up-to-date.

Fazit

Sowohl klanglich als auch in Sachen Verarbeitung hat der Soundcore Motion Boom Plus vollständig punkten können. Pro: Imposanter Sound in imposantem Gehäuse, schnelle Inbetriebnahme, USB-C und neuester Bluetooth-Standard, Möglichkeit von Firmware-Upgrades, PartyCast-Funktion und lange Akkulaufzeit. Cons: Die LEDs auf den Tasten könnten etwas heller sein. Das Gewicht ist natürlich relativ heavy. Und der Preis könnte den ein oder anderen abschrecken, aber in Bezug auf den Klang hat man hier ein m.E. sehr gutes Preis-Leistungs-Sound-Verhältnis. Einzige Frage, die ich mir nicht beantworten konnte: warum sollte man die "BassUp"-Taste ausschalten ;) Klingt mit halt einfach zuviel besser. Bisher sind übrigens in 6.300 Rezensionen gute 4,7/5 Sterne für den Soundcore Motion Boom Plus drin.
Spartipps / TV, HiFi & Co
[sparbote.de] · 29.01.2024 · 06:31 Uhr
[0 Kommentare]
Anzeige
 
Messerangreifer in Duisburg von eigenem Vater gestoppt
Duisburg (dpa) - Der Messerangreifer von Duisburg ist den Ermittlungen zufolge von seinem eigenen […] (01)
Rekord-Krankenstand in der Bundesverwaltung: Ein Alarmzeichen?
Rekord-Krankenstand im Bundesdienst: Leere Büros offenbaren eine verborgene Gesundheitskrise. […] (00)
Brad Pitt: Hin und weg von seiner Freundin
(BANG) - Brad Pitt hat mit Ines de Ramon offenbar sein großes Liebesglück gefunden. Der […] (00)
«Parasyte: The Grey» startet Anfang April
Was passiert, wenn parasitäre Lebensformen Südkorea infiltrieren? Der Sci-Fi-Thriller Parasyte: The Grey, […] (00)
Die NACON Connect findet am 29. Februar 2024 statt
Am Vorabend der diesjährigen NACON Connect gibt es noch einmal die Gelegenheit, einen Blick […] (00)
Rolfes über Alonso-Gerüchte: «Bin gelassen und optimistisch»
Leverkusen (dpa) - Sportgeschäftsführer Simon Rolfes vom Bundesliga-Tabellenführer Bayer […] (01)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
29.02.2024(Heute)
28.02.2024(Gestern)
27.02.2024(Di)
26.02.2024(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News