Zuoz - Schule der Elite

Regie: Daniella Marxer
Darsteller: ?????
Laufzeit: 70min
FSK: ohne Altersbeschränkung
Genre: Dokumentation (Frankreich, Österreich)
Verleih: b. film Verleih
Filmstart: 15. Januar 2009
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Daniella Marxer zeichnet mit ihrem Film »Schule der Elite« den Alltag in einem Schweizer Internat auf, in dem seit seinem Bestehen der Nachwuchs der reichen und einflussreichsten Familien der Welt erzogen werden. Hier herrscht ein System freundlicher aber bestimmter Zurichtung. Alles dreht sich um Regeln und die Kontrolle ihrer Einhaltung. Nur wer sich einpasst kann da bleiben. Kleine Übertretungen werden auf der Stelle bestraft: 10 Kniebeugen für 5 Minuten Verspätung - direkt im Flur. Schlimmere Verfehlungen werden mit Ausschluss bestraft. Davor steht noch das »Ulti« (-matum), eine Art Bewährungsfrist, die nach einem »Fehltritt«verhängt wird. Während dieser Zeit sollte nichts schief laufen. Vor der Ausübung der vererbten Privilegien steht offenbar die Einschränkung durch Disziplin und Kontrolle. Die Schüler dürfen ihre Türen nicht abschließen. Alkoholkonsum wird mit einem Puster überprüft, wie man ihn von der Verkehrspolizei kennt. Zum Repertoire des sozial Trainings zur Elite der globalisierten Welt gehört das durchlaufen der Hierarchie ebenso wie die Teilnahme an einer Vielzahl konventioneller Sportarten wie beispielsweise Kricket, Golf, Tennis oder Hockey. Mit Abschluss gehören die Ex-Schüler zum »Zuoz Club« einem internationalen Netzwerk, in dem die Reichen Kontakte und Beziehungen pflegen. Daniella Marxer filmt »Schule der Elite« als beklemmende Reise in eine andere Welt, die isoliert im Eis der Schweizer Berge lebt. Einmal dort angekommen gestattet sie nur selten Blicke nach draußen, denn das Leben, wie wir es kennen, hat hier in diesem Labyrinth aus Räumen und Gängen, aus Regeln und Geboten, keinen Platz.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier kannst du einen Kommentar abgeben.