Hier kommt Lola!

DVD / Blu-ray / Trailer :: Website :: IMDB (5,9)
Regie: Franziska Buch
Darsteller: Meira Durand, Felina Czycykowski
Laufzeit: 96min
FSK: ohne Altersbeschränkung
Genre: Familie (Deutschland)
Verleih: Constantin Film
Filmstart: 04. März 2010
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Lola ist eine aufgeweckte 9-Jährige mit einem blonden Lockenkopf, einer Schwäche für Mulla Hulla-Kaugummis, einer Frosch-Phobie und sehr viel Phantasie. Sie hat einen brasilianischen Vater, den sie liebevoll „Papai“ nennt und eine Mutter, die in Erinnerung an Pippi Langstrumpf mit Vornamen „Viktualia“ heißt. Zudem hat sie eine 80 Zentimeter große Tante und sehr ungewöhnliche Großeltern. Und wenn sie sich nachts in ihren Träumen in die berühmte Sängerin Jacky Jones verwandelt, hat sie sogar ein paar Millionen Fans. Was Lola nicht hat, ist eine beste Freundin. Dabei wünscht sich Lola die am allermeisten. Lolas Eltern sind nämlich erst kürzlich aus einem kleinen idyllischen Örtchen namens Plötze in die Großstadt Hamburg gezogen. Denn auch wenn sich Lola dort wohl fühlte, begegneten die Dorfbewohner dem für diese ländlichen Verhältnisse ungewöhnlich exotisch anmutenden Vater von Lola mit unverhohlener Feindseligkeit. In Hamburg leben Vickys Eltern Felix und Aurelia Jungherz, die eine Buchhandlung betreiben, mit ihrer kleinen Tochter Lisbeth. Die gar nicht alten Großeltern nehmen die Velosos herzlich auf, und auch sonst scheint der Neuanfang in Hamburg unter einem guten Stern zu stehen. Schwiegersohn Fabio und Schwiegervater Felix planen, gemeinsam ein brasilianisches Restaurant zu eröffnen. Alle sind aufgekratzt und voller Pläne. Nur Lola fällt der Start schwer. Wie gerne hätte sie endlich eine beste Freundin. Eine, mit der sie Spaß haben, Abenteuer erleben und alle Geheimnisse teilen könnte. Aber in ihrer neuen Schule gibt es nur diese komische Flo, die sich für Lola zu interessieren scheint. Nur stinkt die wirklich ganz entsetzlich nach Fisch! Die schöne Annalisa dagegen, mit der Lola gerne befreundet sein möchte, hat nach einem ersten Besuch bei Lolas unkonventioneller Familie die Nase voll: Lolas Vater Fabio stürmt splitterfasernackt durch die Wohnung, Vicky und Aurelia haben keine Bio-Äpfel im Haus und Leberwurstbrote oder Erdbeerkuchen mag Annalisa auch nicht. Das Schlimmste aber ist: Annalisa interessiert sich absolut nicht für Lolas selbst gebaute Bühne, für ihr Superweltallexpressraumschiff oder ihre Abenteuerburg, sondern will nur mit ihrer albernen Plastikpuppe Mini Mindy spielen. Es ist nicht zu übersehen: Annalisa ist nicht die richtige Spielgefährtin für die phantasievolle Lola. Auf einem Schulfest lernen sich Lolas Eltern und Flos Mutter Penelope kennen, die sich auf Anhieb sympathisch sind. Fabio bietet Penelope sogar sofort einen Job an. Zusammen mit seinem Stiefvater möchte er das brasilianische Restaurant „Perle des Südens“ eröffnen, für das er noch eine Kellnerin sucht. Als am Schluss des Festes alle Kinder Luftballons mit Wunschzetteln in den Himmel steigen lassen, ist klar, was auf Lolas Zettel steht: endlich eine beste Freundin finden. Und tatsächlich erhält Lola schon bald Antwort auf ihren Luftballon-Brief. In einer Flaschenpost! Ein Mädchen namens Stella schreibt zurück und wird sehr schnell zu Lolas hoch geschätzter Brieffreundin. Ihr vertraut Lola ihre geheimsten Wünsche und Träume an, beispielsweise den, endlich eine berühmte Sängerin zu werden. Doch Stella umgibt ein Geheimnis, das Lola erst noch lüften muss.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier kannst du einen Kommentar abgeben.