Verkauf von als Hobby hergestellten Artikeln, wie möglich?

MinkyMausy

IT-Systemkauffrau
1 Mai 2006
311
12
Hi Zusammen,

hoffe ich bin hier im allgemeinen Forum richtig.

Tipps gern von jedem!

Meine Frage:

Zu meiner Vollzeitstelle möchte ich etwas mit selbst gebastelten Artikeln hinzuverdienen. Ich möchte es nicht in Massenproduktion machen, einfach hin und wieder.

Muss ich dazu ein Gewerbe anmelden, oder reicht es wenn ich die Umsätze einfach am Ende des Jahres in der Einkommenssteuer angebe?

In meiner Familie hat auch jemand einen angemeldeten Deko- und Bastelservice über den es verkauft werden kann. Somit wäre ja eine eigene Anmeldung nicht nötig. Allerdings werden die Einnahmen auch nicht so groß sein das es sich lohnt mich auf 400€ Basis einzustellen.

Auch wäre es interessant wie es dann mit Werbung machen ist, z.B. über Facebook mit einer Gruppe unter meinem Namen.

War schon jemand in einer ähnlichen Situation und kann mir hier ein paar nützliche Tipps geben.
Ich möchte es gerne offiziell machen, also Steuern etc. abführen kein Thema, nur denke ich lohnt es sich nicht einen eigenen Betrieb aufzumachen.

Pro Produkt wäre der Verkaufspreis bei 5-10€. Alles reine Handarbeit neben dem Job, eher als Hobby, also Herstellung von max. 3 Produkten in der Woche.

Viele Dank für eure Tipps!

LG

Minky
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Herzoegchen90

Well-known member
ID: 376225
L
12 Mai 2010
1.199
89
Ich möchte es gerne offiziell machen, also Steuern etc. abführen kein Thema, nur denke ich lohnt es sich nicht einen eigenen Betrieb aufzumachen.

Eigenen Betrieb nicht mit eigenem Gewerbe verwechseln ;)
Natürlich musst du ein Gewerbe anmelden, wenn du das alles offiziell machen willst.
wikipedia sagt dir schon mal in welche Richtung es geht: Kleingewerbe.
Einzelheiten und Informationen sollte man dann, bevor man los legt lieber beim zuständigen Finanzamt einholen, als in einem Forum. Dafür sind die Menschen die dort arbeiten da. Vielleicht kann dir auch die Handwerkskammer oder die IHK Informationen geben. Nicht schlecht wäre es, sich auch mal ein Seminar bezüglich Unternehmensgründung anzutun, Anlaufstelle könnte da bspw. sein die Arbeitsagentur. Aber am Ende wird man immer beim Finanzamt landen, denn auch wenn man nicht mehr als 400 Tacken im Monat macht, ein Gewerbe muss man trotzdem anmelden.
 

mighty666

Well-known member
ID: 28078
L
28 April 2006
7.750
776
ich hab letztens ne Doku gesehn über nen Laden, wo man sein Zeug verkaufen kann dawanda punkt com.

da gibts folgende rechtlichen Tipps und Hinweise: http://de.dawanda.com/cms/c/de/Verk...greich-bei-DaWanda-zu-verkaufen-Ein-Uberblick

wichtigste Frage ist ja, Verkauf als Privatperson oder als Gewerbe. Antworten gibts hier:
http://de.dawanda.com/cms/c/de/Verk...gen-Verkaufsstart/p438-Gewerblich-oder-privat


d.h. also es gibt beide Möglichkeiten, die eine ist rechtlich einwandfrei und du kannst soviel verkaufen, wie du magst.
Die andere wäre halt die, dass du deine Produkte einfach so aus Spaß herstellst, nach ner gewissen Lagerzeit bemerkst, dass deine Verwandtschaft schon komplett ausgestattet ist und du das Zeug irgendwie loswerden möchtest, damit du Platz für neue und coolere Ideen hast. Dann kannst du's theoretisch als Privatperson verkaufen. Dazu brauchste dann aber auch nicht auf dawanda.com sondern kannst das Zeug auch in jede andere Verkaufsbörse/Auktionsbörse einstellen.

Wenn du regelmäßig jede Woche/jeden Monat ne bestimmte Anzahl an Artikeln herstellst, dann würde ichs schon gewerblich anmelden...


Ob man die Sachen über jemand anderen verkaufen kann, der angemeldet ist, weiss ich nicht... Könnte beim Finanzamt eventuell zu Problemen kommen. :-?


Nachtrag: Ich hab aber keine rechtliche Ausbildung, auch keine kaufmännische. Alles, was ich geschrieben habe, beruht auf Vermutungen und Logik. Ob die so korrekt angewandt sind, kann ich nicht garantieren =) aber vllt. gibts ja jemanden hier, der das bestätigen oder verwerfen kann....?!
 

Wasweissdennich

Hakuna Matata
ID: 96572
L
21 April 2006
11.797
753
Erkundige Dich mal einfach bei Deinem Finanzamt manchmal ist es überraschend einfach. Z.B. hat der Imker in der Verwandschaft die Auskunft bekommen das er bis 30 Völker kein Gewerbe anmelden muss und da macht man schon einige Tausender Umsatz pro Jahr mit ;)
 

Sunnymoon71

Well-known member
21 Juni 2012
228
0
wenn du es als gewerbe anmelden willst dann kostet der gewerbeschein 20 euro.

aber so wie ich das gelesen habe wirst du ja nur hin und wieder mal was verkaufen. es gibt die sogenannte kleingewerberegelung wo du keine steuer am finanzamt abliefern musst. allerdings darfst du dann, wenn du rechnungen ausstellst, die mehrwertsteuer nicht gesondert angeben.


erkundige dich beim finanzamt oder auf der gemeinde. die können dir da bestimmt weiter helfen wenn du dir nicht sicher bist.