Nationalmannschaft: Politiker fordern lautes Singen der Nationalhymne

News-Bot

klamm-Bot
25 April 2006
6.915
193
CDU-Politiker Bouffier fordert nach EM-Aus Hymnen-Pflicht für Nationalspieler

Folgende News wurde am 02.07.2012 um 00:00:56 Uhr veröffentlicht:
CDU-Politiker Bouffier fordert nach EM-Aus Hymnen-Pflicht für Nationalspieler
Top-Themen

Berlin (dts) - Nach dem Halbfinal-Aus bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine hat der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) eine Hymnen-Pflicht für die deutschen Nationalspieler gefordert."Es sollte zum guten Ton gehören, dass die Spieler die Hymne mitsingen. Sie spielen schließlich für die deutsche Nationalmannschaft und nicht für sich selbst. Peinlich genug, dass wir darüber diskutieren müssen, eigentlich müssten die Spieler von selbst darauf kommen", so der CDU-Politiker gegenüber der "Bild-Zeitung" (Montagausgabe). Fußball-Legende Franz Beckenbauer sagte dem Blatt, dass die Begeisterung schon vor dem Anpfiff einsetzen müsse."Dabei hilft gemeinsames, lautes Singen. Bei der Hymne vor meinem ersten Spiel als DFB-Teamchef 1984 kauten unsere Spieler Kaugummi oder guckten in die Luft. Die Argentinier dagegen sangen aus vollem Herzen – und gewannen 3: 1. Da habe ich den Text unserer Hymne an die Spieler verteilen lassen und die Singpflicht eingeführt. So wurden wir 1990 Weltmeister", betonte Beckenbauer. Hessens Innenminister Boris Rhein (CDU) erklärte, er habe sich "schon sehr geärgert, dass nicht alle Spieler unsere Hymne mitgesungen haben. Wer für Deutschland spielt, sollte das Deutschlandlied singen können. Hier kann das Team von anderen Nationen lernen." CSU-Innenexperte Hans-Peter Uhl findet es hingegen "geradezu beschämend, dass nicht alle Spieler unsere Hymne mitsingen. Wer in der Nationalmannschaft spielt, muss die Nationalhymne singen, egal ob er einen Migrationshintergrund hat oder nicht", forderte Uhl. Grünen-Chef Cem Özdemir hält dagegen nichts von einer Hymnen-Pflicht."Ich singe die Nationalhymne mit – andere nicht. Das Schöne an unserem Land ist: Das darf jede und jeder für sich selbst entscheiden. Es gibt ja schließlich keine Mitsingpflicht! Die entscheidendere Frage ist für mich aber: Wie holen wir endlich auch mal wieder den Titel? Das treibt mich mehr um als die Frage, wer singt und wer nicht", erklärte der Grünen-Politiker.
 

News-Bot

klamm-Bot
25 April 2006
6.915
193
Folgende News wurde am 02.07.2012 um 06:39:00 Uhr veröffentlicht:
Nationalmannschaft: Politiker fordern lautes Singen der Nationalhymne
Shortnews

Es war ein seltsames Bild beim Halbfinale der Euro 2012, als Deutschland gegen Italien angetreten ist. Während alle Italiener laut ihre Nationalhymne mitgesungen haben, haben nur wenige deutsche Fußballer bei ihrer Nationalhymne Töne von sich gegeben. Nationaltrainer Jogi Löw stellt es seinen Spielern grundsätzlich frei, ob sie mitsingen oder nicht. Politiker fordern nun aber das laute Mitsingen der deutschen Nationalhymne. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier erwartet eigentlich, dass die Spieler selbst auf die Idee kommen mitzusingen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bringt es aber auf den Punkt und sagt, wer nicht mitsingen möchte, der soll doch bei seinem Verein bleiben.
 

Marty

PAUSIERT
ID: 48115
L
28 April 2006
13.085
1.085
Die Nationalmannschaft ist also 1990 nur Weltmeister geworden, weil sie die Hymne gesungen haben? Puh, dann brauchen wir ja gar keinen Bundes-Jogi, der Ahnung vom Fussball hat, sondern nur einen Gotthilf Fischer... Mensch, da hätten die doch mal vorher drauf kommen können.

Wer ist denn auf die blöde Idee gekommen, die besten Fussballer mitzunehmen zur EM, man hätte besser die besten Sänger mitgenommen. Die Prinzen, zusammen mit den Ärzten und den Toten Hosen hätte sicher auch Jahre hinaus jede Meisterschaft gewonnen.

PS: Wer Podolski singen hören will, fährt nach Bergheim

Marty
 

News-Bot

klamm-Bot
25 April 2006
6.915
193
Lindner: Keine Hymnen-Mitsingpflicht für deutsche Nationalspieler

Folgende News wurde am 02.07.2012 um 15:57:39 Uhr veröffentlicht:
Lindner: Keine Hymnen-Mitsingpflicht für deutsche Nationalspieler
Top-Themen

Berlin (dts) - Nordrhein-Westfalens FDP-Chef Christian Lindner hat Forderungen verschiedener Politiker von CDU und CSU nach einer Pflicht zum Mitsingen der Nationalhymne für Fußball-Nationalspieler zurückgewiesen. Man solle "keinen Skandal daraus machen, wenn ein Nationalspieler vor dem Anpfiff lieber konzentriert auf seine Schuhspitzen schaut", sagte Lindner dem Onlineportal der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung". Gleichwohl empfinde er es "als schöne Geste, wenn Fußballprofis unsere Hymne vor einem Millionenpublikum mitsingen und sich positiv zu ihrem Staat bekennen", sagte Lindner weiter. Staatssymbole wie die Nationalhymne beschrieben eine republikanische Identität und stifteten Gemeinsinn. Nach dem Ausscheiden der deutschen Mannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine hatten verschiedene Unionspolitiker wie Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und Bayerns Innenminister Joachim Hermann (CSU) bemängelt, dass mehrere Kicker der Löw-Truppe bei der Hymne geschwiegen hatten und die Auswahlspieler des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zum Mitsingen der Hymne vor dem Anpfiff aufgerufen.
 

TheRockMan

Board-Psychose
ID: 293295
L
25 April 2008
3.200
623
Und wie haben die Spanier das gemacht? Wie konnten die bloß Europa- und sogar Weltmeister werden? Die haben doch gar keinen Text zum Mitsingen!

Politiker reden ja viel Unfug, wenn der Tag nur lang genug ist, aber DIESER Schwachsinn ist doch kaum zu überbieten. :evil:
 

pco

Active member
ID: 429066
L
24 Januar 2012
37
5
Diese Diskussion ist so alt wie die WM an sich. Kann man sich komplett sparen.

Übrigens fand ich das laute und falsche Gegröhle der italienischen Spieler eher peinlich. :)

pco
 

kellerlanplayer

www.Blog2Help.com
ID: 10624
L
29 April 2006
2.280
247
Genauso wie beim Public Viewing, hauptsache während der Nationalhymne drüber aufregen und selbst nicht mitsingen....
 

TheRockMan

Board-Psychose
ID: 293295
L
25 April 2008
3.200
623
hähä, bei uns wollt einer anfangen mit "Deutschland, Deutschland über alles ..." - von 6 Seiten mit Bier geduscht - Ruhe war :mrgreen:
 

K345601

Forenneuling
ID: 345601
L
19 März 2009
3.596
274
wie denn die zweite Strophe geht...

Glück und Frieden sei beschieden Deutschland, unserm Vaterland.
Alle Welt sehnt sich nach Frieden, Reicht den Völkern eure Hand.
Wenn wir brüderlich uns einen, Schlagen wir des Volkes Feind!
Laßt das Licht des Friedens scheinen, Daß nie eine Mutter mehr
ihren Sohn beweint.
 

darkkurt

Buh!
ID: 35967
L
20 April 2006
13.133
629
Glück und Frieden sei beschieden Deutschland, unserm Vaterland.
Alle Welt sehnt sich nach Frieden, Reicht den Völkern eure Hand.
Wenn wir brüderlich uns einen, Schlagen wir des Volkes Feind!
Laßt das Licht des Friedens scheinen, Daß nie eine Mutter mehr
ihren Sohn beweint.

Ist zwar nett, aber die 2. Strophe von "Auferstanden aus Ruinen" und NICHT die zweite Strophe vom Deutschlandlied. :ugly::ugly::ugly:

Die lautet nämlich:

Deutsche Frauen, deutsche Treue,
Deutscher Wein und deutscher Sang
Sollen in der Welt behalten
Ihren alten schönen Klang,
Uns zu edler Tat begeistern
Unser ganzes Leben lang –
Deutsche Frauen, deutsche Treue,
Deutscher Wein und deutscher Sang!