„Riboxx, neues Medikament soll Krebsrückfall vermeiden und Immunsystem aktivieren“

Projekt auf Seedmatch: <link>
Originaltitel: „Riboxx entwickelt neue Medikamente, die durch „Einschalten des Immunsystems“ Krebsrückfälle verhindern.“

Kommentare

(16) Mafalda · 11. Juli um 20:46
Ich bin da skeptisch.
(15) panda79 · 27. Juni um 15:43
"Verhindern" wird das Medikament mit ziemlicher Sicherheit nichts - wenn es das Risiko reduziert kann es aber natürlich einen Versuch wert sein
(14) wassie · 08. Juni um 12:31
Ahh....... jetzt wird auf Selbstheilung gesetz, ........ aber jeder geheilte ist ein verlorener Kunde......
(13) hichs · 13. April um 09:31
einfach nein
(12) Binkie · 08. März um 03:17
Mal sehen, ob es funktioniert.
(11) 17August · 08. Februar um 12:19
WÄRE GUT; DANN KÄME ABER DIE NÄCHYXTE UNHEILBARE kRANKHEIT UND WIE ALT SOLLEN WIR DENN NOCH WERDENß
(10) Kirschsaft · 20. November 2019
Das wäre super wenn das helfen würde
(9) Maru · 30. August 2019
Wenn es hilft dann ist es doch ok
(8) Steini2703 · 30. August 2019
Wenn das so stimmt, wäre es super, da kann man nur die Daumen drücken, dass die Krankenkassen dann auch mitspielen.
(7) ELUTE · 26. Februar 2019
Wenn es keine Nebenwirkungen hat wäre das dann wirklich riesenhafter Fortschritt. Aber was soll es, schlimmer wie Krebs kann wohl nichts kommen. Bliebe also nur noch zu hoffen, dass die Kassen auch die vollen Kosten dafür übernehmen. Man kennt es ja in vielen Punkten soll der Patient dann selber doch noch in die Tasche greifen. Denn es muss ja genügend Geld da sein für Junkies und Alkoholiker. Und natürlich für einen Prunkbau. Möglichst schön mit Glasfassaden und drinnen alles vom feinsten.
(6) pussy49 · 30. Juni 2018
was hat man zu verlieren
(5) Heidi1978 · 23. März 2017
Ob das wirklich wirkt?
(4) habanero · 22. Februar 2016
ja genau, dir au no s geld reinschieben
(3) dicker36 · 26. November 2015
Wenn`s funktioniert, ist doch gut, mal sehen was daraus wird.
(2) DJBB · 15. November 2015
was kann er was die 3 grösten nicht können
(1) nadine2113 · 10. November 2015
Im Prinzip eine gute Nachricht und ich kann nur hoffen, dass die Kassen die Kosten übernehmen. Aber alle Pillen helfen nicht, wenn der Patient nicht zu einer positiven Lebenseinstellung fähig ist. Um es mal mit Fassbinder auszudrücken: Angst essen Seele auf.