Eintrag #373, 28.10.2010, 19:08 Uhr

währungsreform am wochende teil 2?

[16:45] Wahrscheinlichkeit für Währungsreform am Wochenende jetzt 60%:

Die neuen Meldungen über Grenzssperren, Schulungen von Bankern, weitere Computerumstellungen erfordern die Anhebung der Wahrscheinlichkeit von (gestern) 15% auf 60%. Bargeld und Kontogeld über dem Umtauschbetrag wird verfallen.

Es bleibt noch ein Banktag, um etwas retten. Die Operation ist diesesmal viel besser vorbereitet als im Mai, mit viel besserer Security, die alle überraschen wird. Es ist nicht sicher, dass es passieren wird und ob nicht, der Imperator könnte noch Einspruch erheben.

Für Österreich: wahrscheinlich wird Österreich noch nicht aus dem Euro aussteigen, aber die Banken werden auch schliessen. Bargeld abheben.

Für die Schweiz: eine Bankensperre ist wahrscheinlich, Bargeld abheben

Für Frankreich: wird gemeinsam mit Deutschland aussteigen, vermutlich die selben Massnahmen wie in DE.


[18:15] Leserzsuchrift - was machen die Insider?

ich wäre nicht überrascht wenn der Euro kurzfristig zerknallt, ja ich erwarte es wie viele andere Hartgeldleser auch. Erstaunt bin ich vor diesem Hintergrund vom recht moderaten Goldkurs. Ich hätte eine Explosion erwartet. Sollte es denn gar keine kapitalstarken Insider geben?
So langsam dürfte dem letzten Ignoranten der Wert Ihrer Seite klar werden. Danke für Ihre Arbeit und alles Gute.


[18:15] Leserzuschrift - Die WR kann von mir aus kommen:

Mein Girokonto sagt noch 8,53 EUR Guthaben. Alle Bargeldreserven wurden in EM umgetauscht. Die EUR-Notreserven in 10 EUR Gedenkmünzen umgetauscht. Die lassen sich ja ggf. in Barren umschmelzen


[15:00] Leserzuschrift - DM 2.0:

Also die Postbanken waren gestern, den 26.10.2010 "offiziell" wegen einer Betriebsversammlung geschlossen.

Darüberhinaus war ich heute in Baden-Baden unterwegs:
Die Deutsche Bank, eine relativ große Filiale, hat am Freitag Nachmittag geschlossen,
der Münzrollautomat war in der Volksbank "außer Betrieb",
die Volks- und Raiffeisenbanken fahren am Wochenende wieder ein "Systemupdate".

Zwar war ich bei mehreren Banken in der Stadt, die weder heute noch morgen eine Schließung angekündigt haben, doch darf man nicht vergessen, dass am Freitag in Deutschland "Weltspartag" ist und es schon sehr auffallen würde, wenn hier kaum eine Bank normale Öffnungszeiten hätte.

...die armen Kinder tun mir jetzt schon leid...

Die restliche Vervollständigung der Logistik - der Großteil "stand" ja sicher noch vom Mai - dürfte wohl schon im Vorfeld passiert sein, gerade die Sache mit den Saktionen gegen EU-Staaten hat man mit den deutsch-französischen Gespräch zwischen Hosenanzug und klein Napoleon "langsam" aufgebaut, dazu passen auch die Meldungen des Aufschwungs XXL und das "vorgezogene" Lügenmärchen der Arbeitslosigkeit.

Hinterher kann man sagen, dass man bei weiteren Bailouts all diese "tollen" Erfolge noch schlimmer gefährdet hätte.

...und bezüglich der Wahlen in USA: Also hier kann doch jetzt schon keiner mehr glauben, dass Obama & Co. auch die geringste Chance hätten, in Sicherheit bringen muß sich das Pack sowieso, vielleicht ist ja schon alles bereit, wer weiß oder es gibt ein Ablenkungsmanöver....


[14:15] Leserzuschrift - mehr Systemumstellungen:

mir persönlich ist aufgefallen, dass alle Banken mit denen ich beruflich zu tun habe, für dieses Wochenende Systemumstellung angekündigt haben. War im Mai auch so. Privatbanken und Genossenschaftsbanken.


[13:00] Leserzuschrift - Kurz vor Währungsreform müsste der Goldpreis explodieren:

Die Politiker und Insider werden kurz vor der Währungsreform kräftig für sich und Ihre Familien physisches Gold einkaufen.
Danach fahren Sie Richtung Flughafen und werden versuchen sich mit dem Gold zu verziehen.
Also: Blick auf den Goldpreis werfen.


[12:30] Leserzuschrift-AT - Währungsreform unmittelbar nach dem Weltspartag:

Eine WR am kommenden Wochenende wäre auch aus dem Blickwinkel des Weltspartags interessant, weil viele Sparer-Schafe diese Woche sicher noch (Bargeld)Reserven aus Spardosen usw. brav auf die Sparbücher einzahlen werden, um ein paar wertlose Werbegeschenke zu erhalten. Dann wäre ein Haircut gleich viel effizienter. Määhhhh, Määhhhh, Määhhhh!

[13:00] Leserzuschrift - Das Überraschende an Währungsreformen ist, daß sie überraschend kommen:

Wenn selbst Eichelburg als Vollprofi in diesen Dingen es nicht so richtig glaubt (15% für dieses We), dann liegt die Wahrscheinlichkeit für mich bei 85%.

quelle: hartgeld.com

edit: 2.11.2010

zu erwartende Währungsunion im zdf

Forum zur Währungsreform
 
 (35) barank
 (??) all4you
 (41) klamm
 (35) Angelserenader
 (??) Joerg1
 (??) Campino007
 (42) XPAX
 (??) RainerZufall86
 (63) claridge
 (62) k43688

... und 416 Gäste
Wer war da?