Eintrag #153, 06.06.2021, 19:04 Uhr

Bauernregel #143 (23.05.)

Verliert der Bauer seine Hose, war bestimmt der Gummi lose.

 

Fällt der Bauer in den Dünger, wird er davon auch nicht jünger.

 

Die Namenstage vom 23.05. sind: Alma und Quintus, Bartholomäus und Désiré,

 

Alma und Quintus starben gemeinsam mit anderen Gefährten als Märtyrer in Nordafrika, vermutlich während der Katholikenverfolgung durch den Aianischen (Aianen = Iranisches Reitervolk) Vandalenkönig Geiserich im 5. Jhd.

 

Bartholomäus Agricola (Bürgerlich B. Pauer *1560 in Amberg/Bayern, † 23. Mai 1621 in Neapel) war Franziskaner und Komponist. Katholisch.de fasst sich sehr kurz und bezeichnet ihn lediglich als Bayrischen Bauernsohn der Franziskanerpriester und Volksprediger wurde der sich besonders um in Not Geratene und Gefangene kümmerte. Befragt man dagegen Wikipedia erfährt man, das Bartholomäus ursprünglich evangelisch war und in Amberg eine fundierte musikalische Ausbildung genoss, dann allerdings nicht zum Examen erschien das ihm den Übertritt zur weiteren Ausbildung von der lutherischen Lateinschule zum kurfürstlich Calvinistischen Pädagogium erlaubt hätte. Es gibt Grund zur Annahme, das konfessionelle Streitigkeiten der Hauptgrund dafür waren. Stattdessen verließ er seine Heimat, ging nach Italien, konvertierte zum Katholischen Glauben und trat den Franziskanern bei.

Seine frühesten bekannten Kompositionen stehen in einem Karlsruher Chorbuch aus den Jahren 1575 bis 85. Nach dem Aufenthalt in fünf verschiedenen Klöstern, in denen er allesamt für die Kirchenmusik verantwortlich war, begab er sich schließlich nach Neapel um sich nun dem zu widmen, was laut katolisch.de sein Lebenswerk war, er wurde Volksprediger.

Auch dafür, das Seligsprechungsverfahren sich manchmal extrem lange hinziehen ist Bartholomäus ein gutes Beispiel. Ein solches Verfahren wurde zwar bereits kurz nach seinem Tod genehmigt allerdings erst etwa ein Jahrundert später formell eingeleit, nach einiger Zeit jedoch nicht weiterverfolgt und erst vor kurzem wieder aufgenommen.

 

Nun wird es wunderlich für alle die vom Namen aufs Geschlecht schließen. Désiré war Erzbischof von Vienne :eek: und ist ein Heiliger. Sein offizieller Name lautete Desiderius von Vienne (* in Autun, Departement Saone et Loire, Frankreich, † um 606 in St. Didier-sur-Chalaronne, Departement Ain, franz. Alpen).

Als Bischof von Vienne (nahe Lyon) legte er sich mit Frankenkönigin Brunhild wegen ihrer Rachsucht an. Diese schickte ihn daraufhin ins Exil. 4 Jahre später konnte Desiderius jedoch zurückkehren, wurde aber, da er weiterhin gegen Brunhild wetterte zügig wieder verhaftet. Die nach dem ersten Gang ins Exil für ihn vorgesehene Todesart auf dem Scheiterhaufen wurde nun allerdings in eine Steinigung umgewandelt.

 

In eigener Sache: Ich übe nun schon den zweiten Tag in Folge Kritik an Katholisch.de, Dazu möchte ich anmerken, ich bin selbst katholisch, allerdings finde ich es schade, wenn in einem solchen Verzeichnis Personen die absolut kein Christliches Leben führten auftauchen und z.B. der Aspekt des Antisemitismus verschwiegen wird sondern im Gegenteil die entsprechende Person noch als "angesehener Theologe" bezeichnet wird. Ebenso schade finde ich das teilweise nur auf den kirchlichen Werdegang eingegangen wird ohne den kleinsten Hinweis darauf, das die Person, wie z.B. heute Bartholomäus, auch als Komponist gewirkt hat. Noch dazu fallen mir immer mehr Flüchtigkeitsfehler wie z.B. Zahlendreher bzw. Verwechslungen bei Geburts und Sterbedaten auf. Solche Dinge finde selbst ich als gläubiger Katholik etwas unangebracht, schließlich handelt es sich bei katholisch de laut Impressum um: "Katholisch.de ist das Internetportal der katholischen Kirche in Deutschland"

 
 (52) k3552
 (48) Cyberdelicate
 (??) wimola
 (35) Angelserenader
 (??) Madkev
 (??) Sonnenwende
 (??) Queeny64
 (61) Husky09
 (63) claridge
 (57) blinderhuhn

... und 515 Gäste
Wer war da?