News
 

Laschet: Über Probleme nicht über Wortwahl sprechen

Berlin (dts) - Armin Laschet, CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzender und ehemaliger Integrationsminister in Nordrhein-Westfalen, ist angesichts der Debatte um die Haltung der CSU zur sogenannten Armutsmigration der Meinung, dass man über die dargestellten Probleme und nicht über die Wortwahl sprechen sollte. In einem Interview mit dem Deutschlandfunk sagte er, dass er selbst die Worte der CSU zwar nicht wählen würde, sie sich aber deutlich von den "Hetzparolen der NPD" unterschieden. Es sei nicht richtig, einzelne Aussagen aus dem viele Seiten umfassenden Papier der CSU herauszugreifen.

Dennoch glaube er nicht, dass die CSU mit einer solchen Haltung Wahlen gewinnen könne. Die Deutschen wüssten, dass Migration angesichts der alternden Gesellschaft und des Fachkräftemangels nötig ist. Laschet machte deutlich, "dass wir gar keine Rechtsänderung brauchen, sondern nur beginnen müssen, das Geld unter Recht anzuwenden".
Politik / DEU / Arbeitsmarkt
30.12.2013 · 08:29 Uhr
[5 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen