Wieviele Sandkörner gibt es auf der Erde?

KotteTHC · 17. August 2013

Siehe Topic. Bitte nur posten, wer auch nachgezählt hat. 

 

Beste Antwort

United98 · 17. August 2013 · 2x hilfreich

Das ja einfach..  Wenn wir annehmen, die Erde wäre mit einer etwa 10 Meter dicken Sandschicht bedeckt..:

Das wäre ein Sandvolumen von (4 x Pi x r^2) km^2 x 0,01 km = 5 x 10^6 km^3 = 5 x 10^15 m^3 (Erdradius r = 6371 km), also großzügig 10 hoch 16 Kubikmeter.

In einem Kubikmeter sind etwa 10^11 bis 10^12 Sandkörner (71,6 Milliarden bis 2,29 Billionen Körner). Rechnen wir mal mit 1 Billion Körner, dann haben wir:

 

10^16 x 10^12 = 10^28 Sandkörner in der 10-Meter-Sandschicht der Erde.

 

Quelle: Google ;)

Antworten

sas1406 · 21. April 2018 · 0x hilfreich

as ja einfach.. Wenn wir annehmen, die Erde wäre mit einer etwa 10 Meter dicken Sandschicht bedeckt..: Das wäre ein Sandvolumen von (4 x Pi x r^2) km^2 x 0,01 km = 5 x 10^6 km^3 = 5 x 10^15 m^3 (Erdradius r = 6371 km), also großzügig 10 hoch 16 Kubikmeter. In einem Kubikmeter sind etwa 10^11 ...

anthonius · 10. Februar 2017 · 0x hilfreich

Mir scheint da ist die Aufgabenstellung nicht klar. Zum einen steht unter den Stichwörtern, dass es um eine Schätzung steht, im Text wird dann eine Zählung verlangt. Zum anderen fehlt eine klare Definition des Terms "Sandkorn".

siddious · 13. September 2015 · 0x hilfreich

Gegenfrage: Wie viele Atome gibt es im Universum - ca. 10^78

Wie kommst du zum Ergebnis deiner Frage:

1. Gewicht der Erde ermitteln 
2. Gewicht eines Sandkorns ermitteln
3. Prozentuellen Anteil des Sands auf der Erde ermitteln 
4. Ausrechnen
 

raha06 · 20. September 2013 · 0x hilfreich

na ja, wenn man dann noch bedenkt, dass zu jeder zeit wegens der plattentektonik sandkörner wieder eingeschmolzen werden, dann war ich doch recht genau :p


greetings vom kater

raha06 · 17. August 2013 · 0x hilfreich

oops, sollte ich mich verrechnet haben? Lag bestümmt an der ungenauen Fragestellung. Kotte THC hat nicht gesagt was er grössenmässig unter Sandkorn versteht (ich bin von 0,3-3 mm ausgegangen). Ausserdem ändert sich die Zahl laufend, ein Stein aus den Alpen im schnell fliessenden Gewässer kann innerhalb von Tagen in Sandkörner zerschrotet werden, andere werden zu jeder Zeit so kleingemahlen, dass sie als Minerale in den Biokreislauf eingehen..... und dann immer noch dieser Krampf mit den Zehnerpotenzen :(

 

Es gibt in jedem Fall mehr Sterne im Universum als Sandkörner auf der Erde. Meine heutige Zählung ergab um Punkt 21 Uhr 10,1239857463452848432456756734845763 hoch 29. Zufrieden?

Falls nicht, bitte nachzählen die Abweichung kann aber nur mit den genannten Faktoren zusammen hängen :P

 
 

Frage stellen

 
 
Suchbegriff