Wie kommt man als KInd auf die Idee, dass sich Monster unter dem Bett befinden könnten?

HerrLehmann · 30. März um 22:11

Wie kommt man als KInd auf die Idee, dass sich Monster (oder Räuber oder ähnliche "Schurken" unter dem Bett befinden könnten?

 

Beste Antwort

ArsVivendi · 01. April um 12:23 · 1x hilfreich

Na ja, komische Frage: weil dort halt tatsächlich Monster sind und sich schreckliche Dinge unterm Bett abspielen. Betroffen sind aber nur Kinder bis etwa 10 Jahre, danach suchen sich die Monster neue Betten. Später im Erwachsenenalter spielen sich die furchtbaren Dinge nicht mehr unterm Bett ab, sondern im Bett....

Antworten

chicoblack007 · 31. März um 14:57 · 0x hilfreich

Da unsere vorfahren schon damals Unterbäume schliefen und bei gefahren schnell aufbäume klettern konnten. Ist das ein Urinstinkt.

sozial · 31. März um 00:35 · 0x hilfreich

Beim Kind ist die Vorstellungskraft noch sehr aktiv. Erlebt das Kind Schreck und Panik und kann das nicht mit anwesenden Eltern, oder Geschwistern teilen, bilden sich Ängste, die das Kind nicht selber verarbeiten kann. Die Monster unter dem Bett stehen für ungelöste Konflikte, meistens in seiner näheren Umgebung. Oder wie oben beschrieben, wenn das Kind Panik und Schrecken erleben musste und das noch nicht verarbeiten konnte. Es ist sehr, sehr ratsam, das Kind ernst zu nehmen, es in den Arm zu nehmen, sodass es im geschützen Rahmen darüber sprechen kann. Nur, wenn das Kind das will. Dann könnte man ein Zauber-Ritual gemeinsam mit dem Kind machen, damit es die Kraft und die Macht hat, den Monstern zu begegnen und sie umzuwandeln in sanfte Tiere, oder gutmütige Wächter.

bs-alf · 30. März um 22:22 · 0x hilfreich

Die Gestalten, Monster, Einbrecher, Gespenster usw. entstehen aufgrund entwicklungsbedingter Ängste.

 
 
 
 
Suchbegriff

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙