Wie funktionieren Adblocker?

Joergenson · 06. September 2020

Wie funktionieren Adblocker?

Welche Technik steckt dahinter und wie ist diese aufgebaut?

 

Beste Antwort

Stiltskin · 06. September 2020 · 1x hilfreich

Wer zwischen seriösen und unseriösen Empfehlungen entscheiden möchte, ist mit einem Adblocker gut bedient. Adblocker sind im Normalfall Browserplugins, die eigenständig dafür sorgen, dass unerwünschte Werbung komplett unterdrückt wird.

Dadurch wird das Surfen nicht nur einfacher und sicherer, oftmals ist selbst die Geschwindigkeit wieder merklich schneller. Dabei arbeiten Adblocker über verschiedene Filter, die bestimmte Parameter überprüfen und die Werbung auf diese Weise erkennen. Außerdem ist es dem Nutzer möglich, selbst Einstellungen vorzunehmen.

So kann er die Liste um unerwünschte Werbung erweitern oder aber geblockte Inhalte wieder sichtbar machen, weil er sie doch für ansprechend hält. Die Adblocker können ganz bequem als Add-on installiert werden und sind nach einem Browserneustart gültig.

So positiv Adblocker sind, so sehr ärgern sich immer wieder Homepage-Betreiber. Mit dem Programm werden nämlich nicht nur schädliche Werbeangebote blockiert, sondern auch seriöse.

Antworten

bs-alf · 06. September 2020 · 1x hilfreich

es werden bestimmte Internetadresse (URL) erkannt ud geblockt

barank · 06. September 2020 · 0x hilfreich

Eine der einfachsten Möglichkeiten, Werbeblocker zu erkennen, ist die Verwendung von Ködern. Ein Beispiel für einen allgemeinen Dateinamen, der ausnahmslos jedes Werbeblockierungsskript auslöst, ist „Anzeigen. ... Es soll überprüft werden, ob das versteckte Div in „ads. js ”existiert (Anzeigen sind erlaubt) oder nicht (Anzeigen sind blockiert)

storabird · 06. September 2020 · 2x hilfreich

Bereits Anfragen „Requests“ bestimmter URLs können blockiert werden, um z.B „third-party-tracking“ zu verhindern. Dadurch können Server, von denen erfahrungsgemäß in der Regel Werbung ausgeht, bereits im Vorfeld blockiert werden, sodass die Webseite selbst auch schneller aufgebaut werden kann.

Es besteht jedoch auch die Möglichkeit bereits geladenen Inhalt einfach zu verstecken. Hierbei greift der Code auf CSS-Ebene auf den Code der Webseite ein und versteckt den unerwünschten Inhalt vor den Augen des Nutzers, als würde man eine Augenbinde dem Nutzer spezifisch für diesen Inhalt auflegen. Sie sind jedoch weiterhin da und werden auch stets geladen.

Als dritte Möglichkeiten lassen sich auch spezifische Bildformate blockieren. So wird Werbung in quasi standardisierten Größen oder regelmäßig an denselben Stellen (Banner) platziert, sodass die Möglichkeit besteht die gängigen Formate z.B. 728×90, 300×250 zu blockieren.

Sansi · 06. September 2020 · 1x hilfreich


Adblocker wird ein Programm bezeichnet, welches dafür sorgt, dass auf Webseiten enthaltene Werbung dem Betrachter nicht dargestellt wird.
Ein Verfahren ist, Werbung anhand ihrer Internetadresse (URL) zu erkennen. Dazu werden Mechanismen wie schwarze Listen und Reguläre Ausdrücke verwendet.

 
 

Frage stellen

 
 
Suchbegriff