Was war so besonders am Ortsteil Kleinlichtenhain?

Spock-Online · Freitag um 18:19

Was war so besonders am Ortsteil Kleinlichtenhain?

 

Beste Antwort

Stiltskin · Freitag um 18:45 · 2x hilfreich

Klein Lichtenhain, in der damaligen DDR gelegen, grenzte bis zum Jahre 1976 an Kleintettau.  Als im März 1962 die Zonengrenze gezogen wurde, vergaß man drei Häuser, die verwaltungsmäßig zu Klein Lichtenhain in der Zone gehörten. Diese lagen zwischen dem Todesstreifen und der Demarkationslinie. Nach Westen brauchte man nur über einen "Strich" zu gehen.

Antworten

biene01090 · Freitag um 22:02 · 0x hilfreich

 Am 21. März 1962, in der Nacht vor dem geplanten Baubeginn der Grenzanlagen, suchten 17 Volkspolizisten die drei Häuser auf, um die damals zwanzig Bewohner ins Hinterland zu bringen. 18 von ihnen flohen mit wenigen wichtigen Sachen hinüber auf bundesdeutsches Gebiet.

LordRoscommon · Freitag um 20:50 · 0x hilfreich

Kleinlichtenhain hat quasi die Staatsangehörigkeit gewechselt - von der DDR zur BRD, 1976..

storabird · Freitag um 18:49 · 0x hilfreich

Der Ort zeichnete sich dadurch aus, dass die drei zu dieser Zeit existierenden Wohnhäuser direkt an Kleintettau angrenzten, womit an dieser Stelle das thüringische Gebiet nicht nur auffällig weit ins bayerische einschnitt, sondern die Zonengrenze auch durch ein zusammenhängendes Siedlungsgebiet verlief.

blinderhuhn · Freitag um 18:36 · 0x hilfreich

Kleinlichtenhain gehörte bis zum 29.02.1976 zu Thüringen, lag aber vor dem Todesstreifen. Seit dem 1. März 1976 gehört es zur BRD.

 
 
 
 
Suchbegriff