Was war das besondere an den Namen der Handelssegelschiffe der Reederei Laeisz?

Stiltskin · 14. Oktober um 12:25

Was war das besondere an den Handelssegelschiffen der Reederei Laeisz? Und wie hießen diese Segler in Anspielung auf deren Geschwindigkeit, zusammengefasst.?

 

Beste Antwort

O.Ton · 14. Oktober um 13:06 · 1x hilfreich

Flying P-Liner oder kurz P-Liner nannten Seeleute in der Zeit der Windjammer hochachtungsvoll die Segelschiffe der Hamburger Reederei F. Laeisz (besser bekannt unter dem Kürzel FL).

 

Die Schiffe, deren Namen alle mit P begannen, waren für ihre Geschwindigkeit und ihre Sicherheit berühmt. Der Volksmund nannte die Schiffe Hamburger Viermaster, was auch die hochdeutsche Titelvariante des alten Seemannsliedes Hamborger Veermaster ist.

 

Der Windjammer ist ein Großseglertyp, der nach der Klipperära in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts aufkam und die Nachfolge der schnellen Segler antrat. Es waren aus Holz (vorwiegend USA bis 1892), Eisen und Stahl (seit 1882) gefertigte, mehr auf Tragfähigkeit, Handhabung und Wirtschaftlichkeit ausgelegte Großsegler, um für ihre Reeder Gewinne einzufahren.

 

Quelle: wikipedia.org

 
 
 
 
Suchbegriff